Abo
  • Services:

Intel: Prozessorleistung wird sich bis 2008 verzehnfachen

Dual- und Multi-Core-Prozessoren für Server, Desktop und Notebook ab 2005

Die Leistung von Intels Prozessoren soll sich gegenüber heute bis 2008 verzehnfachen, das kündigte jetzt Intel-CEO Paul Otellini gegenüber Analysten an. Bisher erwartete Intel in etwa eine Verdopplung der Prozessorleistung, durch die Integration mehrerer Prozessorkerne soll die Leistungskurve nun aber deutlich steiler ansteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Analystenkonferenz in New York demonstrierte Intel auch erstmals einen Dual-Core-Prozessor für Desktop-Systeme, berichtet das Wall Street Journal. Der Chip mit Codenamen Smithfield wird in 90-Nanometer-Technik gefertigt und soll 2005 auf den Markt kommen. Chips in 65-Nanometer-Technik plant Intel für 2006, das geht aus der Präsentation [PDF] von Otellini hervor.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Salzgitter
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Dabei sollen 2005 Dual-Core-Prozessoren für Server, Desktops und Notebooks auf den Markt kommen. Bereits Ende 2006 sollen rund 70 Prozent der verkauften Desktop- und Notebook-Systeme mit Dual-Core-Prozessoren ausgestattet sein. Im Server-Bereich sollen sogar rund 85 Prozent der verkauften Systeme über Chips mit zwei oder mehr Kernen verfügen.

Für den Notebook-Bereich kündigte Otellini mit "Napa" eine neue Plattform an. Zwar steht für das erste Quartal 2005 zunächst der Centrino-Nachfolger "Sonoma" auf dem Plan, 2006 soll dann aber schon "Napa" auf Basis einer 65-Nanometer-CPU mit zwei Kernen (Codename Yonah) folgen. Mit "Calistoga" soll auch eine neue Grafiklösung integriert, die Mini-WLAN-Karten mit Stromsparfunktionen ausgerüstet und auch WiMAX und UMTS unterstützt werden. So sollen die Geräte bei einer 50 Prozent höheren Leistung eine auf fünf Stunden verlängerte Akkulaufzeit erreichen.

Für den Desktop-Bereich plant Intel ab Anfang 2005 einen größeren L2-Cache (2 MByte), EIST (Enhanced Intel Speedstep Technology) und 64-Bit-Erweiterungen (EM64T).



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ statt 39,99€
  2. 159,00€
  3. (u. a. Professional Akku Schlagbohrschrauber 109,33€, Akku-Baustellen-Lampe 94,10€)
  4. (u. a. Steuer Sparbuch 2019 19,99€)

nemesis 11. Dez 2004

Bezüglich Cache Misses und Sprungvorhersage, der neue Pentium M (Dothan) liegt da schon...

nemesis 11. Dez 2004

Wurde nicht von Intel entwickelt, also der Pentium M :) Intels ersten Entwürfe waren ein...

schaf2 09. Dez 2004

Und du hast einen Rechtschreibfehler gefunden! Heute ist dein Glückstag! Heb ihn brav...

ck (Calvin Klein) 09. Dez 2004

"(...)flüsiger subjektiv arbeitet(...)" Du bist klug =)

10:01 09. Dez 2004

ich als lehrling tu mich trotzdem immer noch schwer mit so teurer hardware ;) (mit 700...


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /