Abo
  • Services:

Intel: Prozessorleistung wird sich bis 2008 verzehnfachen

Dual- und Multi-Core-Prozessoren für Server, Desktop und Notebook ab 2005

Die Leistung von Intels Prozessoren soll sich gegenüber heute bis 2008 verzehnfachen, das kündigte jetzt Intel-CEO Paul Otellini gegenüber Analysten an. Bisher erwartete Intel in etwa eine Verdopplung der Prozessorleistung, durch die Integration mehrerer Prozessorkerne soll die Leistungskurve nun aber deutlich steiler ansteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Analystenkonferenz in New York demonstrierte Intel auch erstmals einen Dual-Core-Prozessor für Desktop-Systeme, berichtet das Wall Street Journal. Der Chip mit Codenamen Smithfield wird in 90-Nanometer-Technik gefertigt und soll 2005 auf den Markt kommen. Chips in 65-Nanometer-Technik plant Intel für 2006, das geht aus der Präsentation [PDF] von Otellini hervor.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim

Dabei sollen 2005 Dual-Core-Prozessoren für Server, Desktops und Notebooks auf den Markt kommen. Bereits Ende 2006 sollen rund 70 Prozent der verkauften Desktop- und Notebook-Systeme mit Dual-Core-Prozessoren ausgestattet sein. Im Server-Bereich sollen sogar rund 85 Prozent der verkauften Systeme über Chips mit zwei oder mehr Kernen verfügen.

Für den Notebook-Bereich kündigte Otellini mit "Napa" eine neue Plattform an. Zwar steht für das erste Quartal 2005 zunächst der Centrino-Nachfolger "Sonoma" auf dem Plan, 2006 soll dann aber schon "Napa" auf Basis einer 65-Nanometer-CPU mit zwei Kernen (Codename Yonah) folgen. Mit "Calistoga" soll auch eine neue Grafiklösung integriert, die Mini-WLAN-Karten mit Stromsparfunktionen ausgerüstet und auch WiMAX und UMTS unterstützt werden. So sollen die Geräte bei einer 50 Prozent höheren Leistung eine auf fünf Stunden verlängerte Akkulaufzeit erreichen.

Für den Desktop-Bereich plant Intel ab Anfang 2005 einen größeren L2-Cache (2 MByte), EIST (Enhanced Intel Speedstep Technology) und 64-Bit-Erweiterungen (EM64T).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

nemesis 11. Dez 2004

Bezüglich Cache Misses und Sprungvorhersage, der neue Pentium M (Dothan) liegt da schon...

nemesis 11. Dez 2004

Wurde nicht von Intel entwickelt, also der Pentium M :) Intels ersten Entwürfe waren ein...

schaf2 09. Dez 2004

Und du hast einen Rechtschreibfehler gefunden! Heute ist dein Glückstag! Heb ihn brav...

ck (Calvin Klein) 09. Dez 2004

"(...)flüsiger subjektiv arbeitet(...)" Du bist klug =)

10:01 09. Dez 2004

ich als lehrling tu mich trotzdem immer noch schwer mit so teurer hardware ;) (mit 700...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /