Abo
  • IT-Karriere:

Musikindustrie gegen Allofmp3 und weblisten.com

IFPI: Angebote verstoßen gegen deutsches Urheberrecht

Während die Musikindustrie hier zu Lande mit harten Bandagen gegen illegale Musikkopien kämpft, erfreuen sich angeblich legale Angebote wie allofmp3.com und weblisten.com aus anderen Ländern zunehmender Beliebtheit. Doch diesen fehlen die notwendigen Rechte für den Vertrieb in Deutschland, so dass sich nach Ansicht der Musikindustrie auf den entsprechenden Seiten illegale Musikangebote befinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Allofmp3.com ist ein Angebot aus Russland, das für die angebotene Musik nicht die in Deutschland erforderlichen Online-Verbreitungsrechte erworben hat, heißt es von Seiten der Deutschen Landesgruppe der IFPI. Aber auch beim Dienst weblisten.com aus Spanien, der nach eigenen Angaben die Rechte der Autoren erworben haben will, handle es sich hier zu Lande um ein illegales Angebot, da der Anbieter nicht die Rechte der Musikfirmen zum Onlinevertrieb der Musikaufnahmen erworben habe, so der Verband.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Ditzingen
  2. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen

"Kunden von allofmp3 oder weblisten zahlen für illegale Musikangebote. Künstler und Musiklabels erhalten von den Dienstebetreibern aber keinen Cent", erklärt der IFPI-Verbandssprecher Dr. Hartmut Spiesecke.

Die Musikindustrie tut sich mit den Angeboten aber nicht leicht. Zwar liegen gegen weblisten in Spanien erste Gerichtsurteile vor, der Anbieter ist aber in Berufung gegangen - die Verfahren laufen derzeit noch.

Auch Allofmp3 hat man im Visier. Dabei zielt man auf die Anbieter dieser zentralen Dienste ab und plant nicht, deren Nutzer zu verklagen, so Spiesecke gegenüber Golem.de. Dennoch sei die rechtliche Situation eindeutig und Spiesecke rät Nutzern eindringlich: "Finger weg!"



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)

ted 06. Apr 2006

ob allofmp3 illegale machenschaften hegt bzw keine lizenz hat, die angebotenen inhalte im...

ingram99 11. Apr 2005

Die steckend s Geld ja net in die eigene Tasche wie etwas Ftpwelt und Konsorten, sondern...

Ingram99 11. Apr 2005

Hi Zitat von Golem.de: Sie wollen also, aber die werten Herre in D-Land net. Zitat von...

Ingram99 11. Apr 2005

Hi Zitat von Golem.de: Sie wollen also, aber die werten Herre in D-Land net. Zitat von...

c.delle 28. Jan 2005

http://www.museekster.com/allofmp3faq.htm#Is%20Allofmp3%20legal


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    •  /