Abo
  • IT-Karriere:

ViewSonic: Neue LCD-Fernseher mit 20 und 32 Zoll

Schnelle Reaktionszeiten und Anschlussvielfalt

ViewSonic erweitert sein LCD-TV-Angebot um jeweils eine 51-cm- und 81-cm-Variante (20 und 32 Zoll). Beide Modelle präsentieren sich in einer silberfarbenen Optik und können auf Wunsch auch an einer Wand befestigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 15:9-Widescreen-Modell ViewSonic N3200w mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln bietet nach Herstellerangaben 600 Candela pro Quadratmeter Helligkeit und ein Kontrastverhältnis von 550:1. Die Reaktionszeit soll bei nur 18 Millisekunden liegen. Horizontale wie vertikale Blickwinkel von 170 Grad sollen sicherstellen, dass man auch mit einem etwas größeren Publikum fernsehen kann.

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg

Mittels des integrierten Speicherkarten-Lesegerätes lassen sich darauf gespeicherte Digitalfotos auf dem Bildschirm präsentieren, ohne dass dafür ein PC oder eine sonstige externe Quelle angeschlossen sein muss. Neben einem Antenneneingang ist ein Eingang für S-Video, Composite und Component sowie 2x Scart, VGA, DVI, Audio und Kopfhörer vorhanden.

Für die Ton-Unterstützung sorgen die an den beiden Seiten angebrachten Lautsprecher mit einer Leistung von jeweils 12 Watt. Diese können abgenommen werden, wenn der Bildschirm an die eigene Audioanlage angeschlossen werden soll oder eine separate Aufstellung der Boxen im Raum gewünscht wird.

Der 51-cm-LCD-TV ViewSonic N2010 bietet eine Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten, Helligkeitswerte von 450 Candela und ein Kontrastverhältnis von 500:1. Die Reaktionszeit soll bei 16 Millisekunden liegen. Das Gerät ist mit einem Antenneneingang, S-Video, Composite, Component, Scart und VGA ausgerüstet. Hinter den seitlichen Silberblenden verbergen sich zwei 5-Watt-Lautsprecher.

ViewSonic gewährt für den N3200w und N2010 eine Garantie von zwei Jahren. Die Modelle sollen inklusive Fernbedienung ab sofort erhältlich sein, die Verkaufspreise liegen bei 2.599,- Euro (N3200w) und bei 699,- Euro (N2010).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 5,99€
  4. 0,49€

Naqernf 09. Dez 2004

Wenn die Darstellungsqualität dann in der Realität auch gut ist, umso besser. Nur wei...

anybody 08. Dez 2004

Sehr schön !!! Wobei der Videosonic den Vorteil hat das das Vorgängermodell in der c't...

n0c 08. Dez 2004

http://www.videoseven.de/website/displays/de/produkte/tvprodukte/tv_tvlcds/ltv32d/index...

Martin 08. Dez 2004

Ja, finde ich auch sehr erfreulich. Noch fünf Jahre, dann bekommt man einen LCD...

anybody 08. Dez 2004

Sofern die Angaben der Händler hier: http://www.geizhals.net/deutschland/a125564.html...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /