Abo
  • Services:

AT&T: Milliarden-Aufrag des US-Finanzministeriums für VoIP

Behördenweites Sprach- und Datennetz geplant

Der Telekommunikationskonzern AT&T und ein Team von Subunternehmern haben die Ausschreibung des US-Finanzministeriums über den Aufbau und den Betrieb eines der größten zivilen Voice-over-IP-Netze gewonnen, das mehr als 1.000 Standorte und zehntausende von Anwendern in den USA und in anderen Ländern verbinden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren, sieben Ein-Jahres-Verlängerungsoptionen und einen Maximalwert von einer Milliarde US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Das AT&T "Government Solutions Team" soll ein Hochgeschwindigkeits-VPN aufbauen, das Daten-, Video- und Sprackkommunikation vereinen soll und das die Beamten miteinander sicher und kosteneffizent über eine preiswerte Infrastruktur miteinander kommunizieren lässt. Dazu kommen Web-Anwendungen für Online-Bestellungen, Abrechnungen und Help-Desk-Support.

AT&T arbeitet dabei mit Accenture, BAE Systems, DreamHammer, GTSI, Lucent Technologies und SRA zusammen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /