Abo
  • Services:
Anzeige

DSL-Wettbewerbssituation nur in Polen und Zypern schlechter

Deutschland liegt beim schnellen Internetzugang weit zurück

Deutschland ist Schlusslicht im Breitbandwettbewerb bei den 15 bisherigen EU-Mitgliedsstaaten (EU 15), und selbst unter Einbeziehung der neuen Beitrittsländer (EU 25) belegen wir nur den drittletzten Platz vor Polen und Zypern. Sogar bei der Breitbandversorgung (Penetrationsrate) liegen wir hinter Estland auf den letzten Plätzen im Vergleich zu allen wichtigen EU-Ländern. Diese Ergebnisse weist der 10. Implementierungsbericht der EU zu den Telekommunikationsmärkten aus.

"Nicht nur die PISA-Studie attestiert Deutschland schlechte Noten im internationalen Vergleich. Auch die aktuellen EU-Zahlen zu den Telekommunikationsmärkten belegen, dass Deutschland seine Hausaufgaben gerade beim schnellen Internetzugang nicht gemacht hat. Wir haben die Chance vertan, alle Bundesbürger mit breitbandigen Anschlüssen auf der Basis eines gesunden Technologie- und Infrastrukturwettbewerbs zu versorgen", erklärte Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM.

Anzeige

Von Anfang an hatte der VATM davor gewarnt, nur auf eine Technologie zu setzen und hier dem marktbeherrschenden Unternehmen durch Dumping-Preise einen nicht aufholbaren Wettbewerbsvorsprung zu erlauben. Die einseitige Unterstützung des Ex-Monopolisten hat Deutschland nicht in eine Spitzenposition gebracht und das politische Ziel, Deutschland zum Innovationsstandort in Sachen Breitband zu machen, verfehlt.

Eine zukunfts- und wettbewerbsorientierte Politik muss die Förderung alternativer Technologien im Blick haben und darf gerade bei breitbandigen Kundenanschlüssen nicht ausschließlich auf den Wiederverkauf (Resale) von DSL-Produkten des marktbeherrschenden Unternehmens setzen. Nur so kann Innovationswettbewerb entstehen, den wir für den Standort Deutschland dringend benötigen.

Wie die EU ausdrücklich feststellt, muss die bestehende Preis-Kosten-Schere im Zugangsbereich abgebaut werden, um die Vormachtstellung eines einzigen Unternehmens im Telekommunikationsmarkt nicht noch zu verstärken. "Eine deutliche Reduzierung der Preise für die Teilnehmeranschlussleitung ist daher genauso wichtig wie eine schnelle Entscheidung des Regulierers zu Bitstream Access - der letzten Meile zum Highspeed Internet -, dessen Fehlen seitens der EU ebenso kritisiert wird", führte Jürgen Grützner aus. "Mit Bistream Access wären breitbandige Anwendungen flächendeckend möglich - etwa leistungsfähige Telearbeitsplätze oder Echtzeitanwendungen wie Videokonferenzen."

Der vollständige Implementierungsbericht ist online einzusehen.


eye home zur Startseite
johnbecker 09. Dez 2004

http://www.onlinekosten.de/news/artikel/16162 naja, ehm, wer's glaubt ;-)

Moredread 08. Dez 2004

Es ist in Wirklichkeit noch viel schlimmer... Deutschland ist schon seid einiger Zeit...

Escom2 08. Dez 2004

19,95 Euro ISDN 19,95 Telefonflat deutschlandweit 24/7 9,95 DSL 9,95 DSL Flat 1000 DSL...

Moredread 08. Dez 2004

Es sieht so aus: Viele dieser Kabelanbieter haben bereits einen Vertrag mit der Telekom...

T3rrabug 08. Dez 2004

Ich denke er meint IDSN+DSL+DSLFlat+TelefonFlat ;) Dann ebzahlt man nur noch für Auslands...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Engelhorn KGaA, Mannheim
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. BENTELER-Group, Düsseldorf
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 03:21

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    DASPRiD | 03:07

  5. Re: Absicht?

    exxo | 02:46


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel