Abo
  • Services:

Grafikchips: Streicht Nvidia NV50 und NV48?

Unbestätigten Angaben zufolge strickt Nvidia die gesamte Roadmap um

Bei Nvidia stehen die Zeichen auf Sturm. Die Gerüchte verdichten sich, dass in diesem Winter kein Upgrade des 6800 Ultra erscheinen soll - auch die neue Architektur des NV50 steht in Frage. Der Grafik-Gigant wollte zu diesen Meldungen vorerst keine Stellung beziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Langsam, aber sicher droht der lange Jahre führende Grafikchiphersteller Nvidia seine Vormachtstellung zu verlieren. Bisher funktionierte Nvidia, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, wie ein Uhrwerk: Alle sechs Monate gab es einen neuen Grafikchip, der deutlich schneller als der Vorgänger war. Die internen Codenamen sahen dabei für die Sommervariante eine neue Architektur mit einer Null als zweiter Ziffer vor - so hört auch der aktuelle GeForce 6800 Ultra auf die Bezeichnung NV40.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

Im Winter erscheint dann laut der Nvidia-Doktrin ein "Speed Bump", mit geringfügig höheren Takten. Bisher rechneten die Grafikkartenhersteller mit dem Chip NV48, der ähnlich ATIs Wechsel vom Radeon X800 Pro zum X850 vor allem durch höheren Takt überzeugen sollte. Derzeit ist ATIs neuer Chip etwas schneller als das Nvidia-Pendant.

Laut Informationen der britischen News-Site The Inquirer hat Nvidia jetzt beschlossen, den NV48 nicht mehr auf den Markt zu bringen - und sogar die komplett neue Architektur des NV50 abgekündigt. Ob sich die intern konkurrierenden Entwicklungs-Teams bereits auf ein neues Projekt konzentrieren, ist noch nicht bekannt.

Gegenüber Golem.de wollte ein um Anonymität bemühter Hersteller von Grafikkarten diese Meldungen nicht klar bestätigen. Dennoch sei es für Nvidia leicht möglich, eine neue Version der NV4x-Serie auch später zu bringen, da die Layouts der Grafikkarten selbst dafür nicht geändert werden müssten, war zu hören. Die Spezifikationen für eine neue Architektur, in diesem Fall den NV50, erhalten die Hersteller ohnehin erst wenige Wochen vor der offiziellen Ankündigung des Produkts. Die Speed Bumps ließen sich jedoch immer im Verlauf von zwei bis drei Wochen in die laufende Produktion integrieren, so unsere Quelle weiter.

Nvidia wollte zu den jüngsten Meldungen nicht Stellung nehmen. Bereits auf der Games Convention im August 2004 hatte das Unternehmen jedoch angekündigt, sich vom üblichen Sechs-Monats-Rhythmus auf Zyklen von neun Monaten umzustellen.

Zwar hat ATI damit anscheinend im Jahresendgeschäft die schnellste Grafikkarte am Markt - die schnellste Dual-Grafikkarten-Lösung kommt jedoch immer noch von Nvidia. Derzeit arbeiten die Mainboard-Hersteller fieberhaft daran, möglichst viele Produkte fit für Nvidias SLI zu machen. Dabei werden zwei Grafikkarten gekoppelt, um unter idealen Bedingungen nahezu die doppelte Leistung zu erreichen - das allerdings nur zu Systemkosten, die in den Workstation-Bereich vorstoßen, und mit über einem halben Kilowatt realer Leistungsaufnahme Netzteil und Stromzähler einiges abverlangen. [von Nico Ernst]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Kennung1 08. Dez 2004

LOL, du hast ja Ahnung!

nix wissen von nix 08. Dez 2004

zwar nicht bei golem weil die eh immer hinterherhinken mit solchen news (sorry ist so...

nemesis 08. Dez 2004

Hehe, so ungefähr ;) Aber ist schonmal angenehm das Nvidia es nun auch mal einsieht...

L. 08. Dez 2004

Sorry, aber das ist doch nur ein völlig unbestätigtes und zudem unlogisches Gerücht. Es...

GW 08. Dez 2004

Aber Nvidia hat mit SLI doch genau das was Sie brauchen. Jeder High End Freak der will...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /