Abo
  • Services:

LinVDR 0.7 - digitaler Videorekorder auf Linux-Basis

Bootbares ISO-Image macht PCs zum digitalen Videorekorder

Die kleine Linux-Distribution LinVDR, die einen herkömmlichen PC mit einer DVB-Empfangskarte in einen vollwertigen digitalen Videorekorder verwandelt, ist jetzt in der neuen Version 0.7 erschienen. Die Distribution kommt mit wenig Platz auf der Festplatte aus und bietet weit mehr Funktionen als ein gewöhnlicher digitaler Videorekorder.

Artikel veröffentlicht am ,

LinVDR basiert auf der Busybox und kommt in der Vollinstallation mit weniger als 128 MByte Festplattenplatz aus. Das bootbare CD-Image ist gerade einmal 31 MByte groß und steht ab sofort zum Download bereit.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Kessler & Co. GmbH & Co. KG, Abtsgmünd

Vorausgesetzt, der Rechner ist bereits mit einer der unterstützten DVB-Karten ausgerüstet, soll die Installation keine 15 Minuten dauern und sich dank des einfachen Installationssystems auch von Linux-Neulingen ohne weiteres bewältigen lassen, versprechen die Entwickler. Dabei werden einzelne Karten von Technotrend, Hauppauge und Technisat unterstützt.

LinVDR verwendet dabei die Video Disk Recorder Software von Klaus Schmidinger, mit der das System gleichzeitig mehrere Sender aufzeichnen, per Fernbedienung schneiden, konvertieren und auch zeitversetzt wiedergeben kann (Timeshifting).

Die 40 zusätzlichen Plugins sollen aus LinVDR aber mehr machen als nur einen digitalen Videorekorder: So kann das System auch als DVD-, MP3- oder Video-Player, als E-Mail-Client oder als Anrufbeantworter genutzt werden. Auch ein DVD-Brennprogramm, das nur mit der Fernbedienung bedient werden kann, steht zur Verfügung.

LinVDR 0.7 steht auf diversen Mirrors zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-61%) 23,50€
  2. (-77%) 6,99€
  3. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  4. 32,99€

gert 10. Apr 2005

wer hat erfahrungs-werte mit der skystar2 ? habe probleme mit der instalation - erkennt...

ohne Name 15. Dez 2004

Weiß jemand ob man auf dem Ding auch kopiergechützte DVDs gucken kann? das ist ja bis...

Jean 10. Dez 2004

ja, aber die Installation des linvdr in Verbindung mit der PVR 350 ist ja nicht ganz...

Hacker Harry 09. Dez 2004

[...] [...] ok... Deinen standpunkthab ich begriffen. iss auch was wahres d'ran. ...Du...

carp 08. Dez 2004

Mir fallen da hauptsächlich einige Soaps, Quiz-Sendungen und Chart-Shows ein, die mühsam...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /