Abo
  • Services:

WLAN: OLSR 0.4.8 macht mobile Ad-hoc-Netzwerke effizienter

WLAN-Mesh-Protokoll nun für Linux, FreeBSD, Windows und MacOS

Das für mobile Ad-hoc-Netze gedachte WLAN-Mesh-Protokoll "Optimised Link State Routing" (OLSR) kann nicht mehr nur von Linux- und Windows-Nutzern, sondern auch in Verbindung mit FreeBSD und MacOS X ausprobiert werden. Die noch in Entwicklung befindliche entsprechende Routing-Software olsrd soll zudem in der neuen Version 0.4.8 deutlich verlässlicher geworden sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Version ermittelt laut OLSR.org und dem - immer noch mit dem größten OLSR-Testnetz arbeitenden - Berliner c-base e.V. die Qualität der drahtlosen Verbindungen zwischen den mobilen Netzknoten und zieht diese Information zur Ermittlung optimaler Routen heran. Sie bedient sich dabei einer Variante der ETX-Metrik (Expected Transmission Count). Ausgehend von dem Paketverlust einer drahtlosen Verbindung schätzt ETX die Anzahl der Versuche ab, die ein Netzknoten benötigt, um ein IP-Paket erfolgreich über eine gegebene drahtlose Verbindung zu übertragen.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Gute Verbindungen, also Verbindungen mit weniger vorhergesagten Übertragungsversuchen pro Paket, werden dann bei der Berechnung von Routen bevorzugt. Im Vergleich zu den heute vorherrschenden mobilen Routing-Protokollen ohne Qualitätsmetrik soll diese Erweiterung stabilere und effizientere, mobile Ad-hoc-Netzwerke ermöglichen.

OLSR ist ein Internet-Standard (RFC 3626) für mobile Ad-hoc-Netzwerke und ermöglicht es mobilen, WLAN-fähigen (IEEE 802.11) Endgeräten, sich unproblematisch zu einem großflächigen Netzwerk zu vereinen. Das Protokoll spielt deshalb laut c-Base e.V. eine wichtige Rolle in unabhängigen Community-Netzwerken auf WLAN-Basis.

"Ich bin überzeugt, dass die Version 0.4.8 ein Meilenstein in der Evolution frei verfügbarer Routingsoftware für Community-Netzwerke ist", so Elektra, die zusammen mit der Berliner Technologie- und Kunstschmiede c-base und der freifunk.net-Community für die ETX-Integration in olsrd verantwortlich zeichnet.

Die Version 0.4.8 deckt Linux, Windows, FreeBSD und MacOS X ab. Im Embedded-Bereich ist olsrd auf dem Accesspoint WRT54G(S) von Linksys mit OpenWRT als Betriebssystem sowie auf dem Meshcube der 4G Systeme GmbH lauffähig. Die unter einer BSD-Lizenz verfügbare Open-Source-Lösung findet sich zum Download auf der OLSR-Projekt-Website www.olsr.org.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 33,49€
  3. 4,99€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

CK (Golem.de) 07. Dez 2004

Die Lizenz wurde wohl gewechselt von GPL zu BSD, was laut c-base in der Community auch...

lala 07. Dez 2004

http://www.olsr.org/index.cgi?action=uolsrd ganz unten Licensing Olsrd is licenced under...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /