Abo
  • Services:

Spieletest: Zelda, Mario, Donkey Kong - neue GBA-Hits

Drei neue Nintendo-Titel im Überblick

Auch auf dem GBA hat pünktlich zum Weihnachtsgeschäft eine wahre Release-Flut eingesetzt - da den Überblick zu behalten, fällt alles andere als leicht. Als Garant für empfehlenswerte GBA-Spiele entpuppt sich dabei aber erneut Nintendo, die in letzter Zeit gleich drei hochwertige neue Titel veröffentlicht haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mario Vs. Donkey Kong #1 (GBA)
Mario Vs. Donkey Kong #1 (GBA)
Erstes Spiel im Bunde ist Mario Vs. Donkey Kong. Nachdem der berühmte Affe Donkey eines Abends im Fernsehen sieht, dass Mario-Spielzeugpuppen derzeit der absolute Renner sind, beschließt er kurzerhand, sich alle diese Figuren einzuverleiben - und plündert die nahe gelegene Spielzeugfabrik. Natürlich bricht Klempner Mario sofort auf, um die Figuren zurückzuholen - und muss dafür durch Dutzende Level, in denen die Puppen verstreut sind.

Mario Vs. Donkey Kong #2 (GBA)
Mario Vs. Donkey Kong #2 (GBA)
Jeder Level bietet eine Rätselanordunung, nicht ganz unähnlich solchen Spielen wie Lemmings oder auch Lost Vikings. So gibt es Schalter, mit denen Wände aufpoppen oder verschwinden, Waffen wie Hämmer, mit denen sich unliebsame Gegner aus dem Weg räumen lassen sowie Sprungfeder und Reckstangen, um auf höhere Ebenen zu gelangen. Zumeist muss man zunächst - vorbei an Gegnern und Fallen - einen Schlüssel erreichen, mit dem man dann eine Tür öffnet, hinter der sich - wieder am Ende eines kleinen Plattformrätsels - die Mario-Figur verbirgt.

Grafik und Sound sind witzig und liebevoll, der Schwierigkeitsgrad zunächst recht niedrig, im späteren Verlauf aber auch für Plattform-Profis eine Herausforderung. Wer die Kombination aus Jump&Run und Denksport mag, kann bedenkenlos zugreifen.

Spieletest: Zelda, Mario, Donkey Kong - neue GBA-Hits 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 59,79€ inkl. Rabatt

Marcus 08. Dez 2004

Ich finde ihn auch recht günstig. Zumal mein alter MP3 Player auch soviel gekostet hat...

chojin 08. Dez 2004

Hm, wo das denn? :)

Integrator 08. Dez 2004

Problem beim DS: Der ist nicht zum GB/GBC kompatibel sondern nur zum GBA. Außerdem ist er...

/ajk 08. Dez 2004

Ich werd mir wohl nie einen GSP holen, ich warte bis die mir endlich meinen NDS liefern...

Giskard 08. Dez 2004

für 99€ gibts den GCN mit GBA Player. Also fast beide konsolen auf einal ;)


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /