Abo
  • Services:

Spieletest: Zelda, Mario, Donkey Kong - neue GBA-Hits

Drei neue Nintendo-Titel im Überblick

Auch auf dem GBA hat pünktlich zum Weihnachtsgeschäft eine wahre Release-Flut eingesetzt - da den Überblick zu behalten, fällt alles andere als leicht. Als Garant für empfehlenswerte GBA-Spiele entpuppt sich dabei aber erneut Nintendo, die in letzter Zeit gleich drei hochwertige neue Titel veröffentlicht haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mario Vs. Donkey Kong #1 (GBA)
Mario Vs. Donkey Kong #1 (GBA)
Erstes Spiel im Bunde ist Mario Vs. Donkey Kong. Nachdem der berühmte Affe Donkey eines Abends im Fernsehen sieht, dass Mario-Spielzeugpuppen derzeit der absolute Renner sind, beschließt er kurzerhand, sich alle diese Figuren einzuverleiben - und plündert die nahe gelegene Spielzeugfabrik. Natürlich bricht Klempner Mario sofort auf, um die Figuren zurückzuholen - und muss dafür durch Dutzende Level, in denen die Puppen verstreut sind.

Mario Vs. Donkey Kong #2 (GBA)
Mario Vs. Donkey Kong #2 (GBA)
Jeder Level bietet eine Rätselanordunung, nicht ganz unähnlich solchen Spielen wie Lemmings oder auch Lost Vikings. So gibt es Schalter, mit denen Wände aufpoppen oder verschwinden, Waffen wie Hämmer, mit denen sich unliebsame Gegner aus dem Weg räumen lassen sowie Sprungfeder und Reckstangen, um auf höhere Ebenen zu gelangen. Zumeist muss man zunächst - vorbei an Gegnern und Fallen - einen Schlüssel erreichen, mit dem man dann eine Tür öffnet, hinter der sich - wieder am Ende eines kleinen Plattformrätsels - die Mario-Figur verbirgt.

Grafik und Sound sind witzig und liebevoll, der Schwierigkeitsgrad zunächst recht niedrig, im späteren Verlauf aber auch für Plattform-Profis eine Herausforderung. Wer die Kombination aus Jump&Run und Denksport mag, kann bedenkenlos zugreifen.

Spieletest: Zelda, Mario, Donkey Kong - neue GBA-Hits 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

Marcus 08. Dez 2004

Ich finde ihn auch recht günstig. Zumal mein alter MP3 Player auch soviel gekostet hat...

chojin 08. Dez 2004

Hm, wo das denn? :)

Integrator 08. Dez 2004

Problem beim DS: Der ist nicht zum GB/GBC kompatibel sondern nur zum GBA. Außerdem ist er...

/ajk 08. Dez 2004

Ich werd mir wohl nie einen GSP holen, ich warte bis die mir endlich meinen NDS liefern...

Giskard 08. Dez 2004

für 99€ gibts den GCN mit GBA Player. Also fast beide konsolen auf einal ;)


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /