Abo
  • Services:

Rekord: 1 Terabit/s im 430-km-Glasfasernetz übertragen

Grenzen der europäischen Glasfaserinfrastruktur getestet

Alcatel, Deutsche Telekom und France Telecom haben einen erfolgreichen Feldtest abgeschlossen. Es wurde eine Übertragungsrate von einem Terabit/s über eine bestehende Glasfaserverbindung im Netz von France Telecom erreicht. Der Test wurde im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts TOPRATE, das 2001 startete, durchgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, modernste Übertragungstechnologien mit ultrahoher Kanal-Bitrate (mindestens 170 GBit/s pro Kanal) zu erproben und eine Netzübertragungskapazität von 1 Terabit/s (1.000 Gigabit/s) über die installierte Glasfaserinfrastruktur nachzuweisen. Das Ergebnis des Tests war eine Punkt-zu-Punkt-DWDM-Übertragung (Dense Wavelength Division Multiplexing) von 1,28 Terabit pro Sekunde über eine 430 km lange, standardmäßige (ITU-T G.652) Einmoden-Glasfaserverbindung im Netz von France Telecom im Einzugsbereich von Marseille.

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf, Hamburg
  2. FLOCERT GmbH, Bonn

Die Testergebnisse wurden mit acht dicht gepackten, kompaktierten, optischen Übertragungskanälen erzielt, von denen jeder eine Rekord-Bitrate von 170 GBit/s übertrug (160 GBit/s plus Overhead für Fehlerkorrektur, damit Bitfehler erkannt und korrigiert werden können). Diese Kanalbitrate ist 16-mal höher als die 10-GBit/s-Kanalbitrate der heutigen standardmäßigen DWDM-Übertragungsprodukte. Beispiel: Jeder 160-GBit/s-Übertragungskanal transportierte den Inhalt von vier DVDs in weniger als einer Sekunde.

Bei dem TOPRATE-Feldversuch wurde nach Betreiberangaben nachgewiesen, dass die hohe Empfindlichkeit gegen Übertragungsstörungen bei ultrahohen Kanalbitraten über große Entfernungen beherrscht werden kann und dass die herkömmliche Einmoden-Glasfaser - das Standardübertragungsmedium in den Netzen von France Telecom und Deutscher Telekom - der künftige Beweis für eine weitere zusätzliche Erhöhung der Kanaldatenraten ist, die in den Metro/Core-Übertragungseinrichtungen der nächsten Generationen genutzt werden.

Dies ermögliche erstens kostengünstige Netzmodernisierungslösungen entsprechend dem steigenden Bandbreitenbedarf und zweitens die Sicherung der enormen Investitionen in die installierte Glasfaserbasis - die ursprünglich für viel geringere Kapazitäten ausgelegt wurde.

Das TOPRATE-Projekt läuft im Rahmen des europäischen IST-Forschungsprogramms (5. Rahmenprogramm). Zu dem TOPRATE-Konsortium gehören Alcatel-Forschungseinrichtungen in Deutschland als Projektkoordinator sowie Alcatel-Forschungseinrichtungen in Frankreich, France Telecom, Deutsche Telekom AG, das Heinrich-Hertz-Institut (Fraunhofer Gesellschaft, Deutschland), COM (Technische Universität, Dänemark), VPISystems (Deutschland) und Universidad Politecnica de Valencia (Spanien).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. ab 225€
  3. 62,90€

original... 09. Dez 2004

naja wenn er von sich selbst ausgeht, und er nicht viel filetransfer braucht, hätte er...

Screenchecker 07. Dez 2004

Hammer ! Da kann ich mir schon so einiges vorstellen was ich damit machen könnte z.b...

mecki78 07. Dez 2004

Ein Switch macht keine Fehler. Er soll ja weder Filtern, noch braucht er VLANs. Ich rede...

fineR.I.P. 07. Dez 2004

Na gut - aber es gibt kaum einen Anbieter für ISDN-flat (nur noch vereinzelte)... also...

Rainer Haessner 07. Dez 2004

Aber Meister, Wie soll man denn dann remote Fehlersuche betreiben? Soll da im...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
    Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

    Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
    2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
    3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
    3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

      •  /