Abo
  • Services:
Anzeige

Final-Version von Opera 7.60 mit Sprachsteuerung rückt näher

Vierte Vorabversion von Opera 7.60 erschienen

Die mit Sprachsteuerung, optimierter Oberfläche und Fit-to-Width-Funktion bestückte Version 7.60 von Opera liegt nun in einer vierten Vorabversion vor. Da darin vor allem kleinere Fehler bereinigt wurden, dürfte es bis zum Erscheinen der Final-Version nicht mehr allzu lange dauern.

Screenshot #1
Screenshot #1
In Opera 7.60 wurde das Kontextmenü aufgeräumt, so dass die Frame- und Hintergrund-Menüs nur noch erscheinen, wenn die Seite auch Frames oder Hintergrundbilder enthält. Zudem zeigt die aufgebohrte Favicons-Unterstützung entsprechende Seitenbilder nun auch in den Suchfeldern, im globalen Verlauf sowie im Adressverlauf. Ferner wurde der Dialog zum Löschen persönlicher Daten vereinfacht, wobei der Befehl nun auch Favicons löscht.

Anzeige

Screenshot #2
Screenshot #2
Die nur im Internet erreichbaren Hilfeseiten sollen nun im Browser-Cache vorgehalten werden, um alle bereits besuchten Hilfeseiten auch ohne Internet-Anbindung einsehen zu können. Kleinere Verbesserungen wurden außerdem am E-Mail-, Chat- und Newsfeed-Client vorgenommen, die nun eine voll anpassbare Toolbar besitzen. Schließlich wurden noch eine Reihe kleinerer Verbesserungen an dem Browser vorgenommen, um die Bedienung weiter zu vereinfachen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Mit Opera 7.60 erhält der Browser in der Windows-Version eine englische Sprachsteuerung, die durch einen zusätzlichen Download aktiviert wird. Das hält das Opera-Archiv klein und erspart Nutzern einen Download, wenn die Funktion unerwünscht ist. Über Sprachkommandos kann man dann mit der Stimme in Webseiten navigieren und die Opera-Oberfläche ohne Maus und Tastatur steuern. Die Sprachoption kann per Knopf- oder Tastendruck zugeschaltet werden oder auch generell aktiviert sein. Für die Sprachbefehle unterstützt Opera XHTML+Voice 1.2 sowie das CSS3 Speech Module und kann somit auch Webseiten oder Ausschnitte vorlesen.

Screenshot #4
Screenshot #4
Eine weitere wichtige Neuerung in Opera 7.60 ist die Funktion "Fit to Width", die eine Webseite so formatiert, dass horizontales Scrollen auch bei kleineren Auflösungen nicht notwendig ist, selbst wenn das Seiten-Layout breiter als die benutzte Auflösung ist. Opera formatiert eine solche Seite bei aktiviertem "Fit to Width" so um, dass die Webseite von der Breite her immer in ein Browser-Fenster passt.

Die vierte Vorabversion von Opera 7.60 steht in der Windows-Version für experimentierfreudige Nutzer ab sofort kostenlos zum Download bereit. Da es sich hierbei um eine interne Testversion handelt, können darin noch zahlreiche Fehler enthalten sein, so dass einem Einsatz mit Vorsicht zu begegnen ist.


eye home zur Startseite
TealC 07. Dez 2004

lol, gute idee... eigentlich will ich die seite nicht grösser sondern breiter, damit ich...

Thomas 07. Dez 2004

8bit pro Farbkanal! Damit bist Du bei 24bit und kannst mit 2^24 Farben wohl alles...

Hotohori 07. Dez 2004

Kann man nicht irgendwie einstellen, das Opera Webseiten automatisch zentriert darstellen...

Hotohori 07. Dez 2004

Also ich habs so eingestellt, das er beim schliessen eines Fensters auf das zuletzt...

der minister 06. Dez 2004

sicher, für die 8bit variante trifft das durchaus zu, nur sind nicht alle screenshots...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  2. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  3. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19

  4. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    Baertiger1980 | 03:14

  5. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    FreierLukas | 02:48


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel