Abo
  • Services:

Test: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten Generation

Nintendo DS
Nintendo DS
Wird das Gerät dann das erste Mal eingeschaltet, sind zunächst einige grundlegende Einstellungen vorzunehmen - unter anderem das Stellen der Uhr, das Bestimmen des Datums und die Auswahl einer Lieblingsfarbe, die dann das Menü-Design bestimmt. Zudem darf auch die gewünschte Sprache ausgewählt werden; neben Englisch ist Deutsch übrigens bereits als Sprache im Gerät enthalten. All diese Einstellungen können wahlweise mit dem Steuerkreuz auf der linken und den vier Aktionstasten auf der rechten Seite des Gerätes vorgenommen werden; deutlich komfortabler geht dies natürlich, wenn man den im Gerät steckenden Stylus herauszieht und in bester PDA-Manier alles auf dem Touchscreen mit dem Plastik-Stift anwählt.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Nintendo DS
Nintendo DS
Die Touchscreen-Funktionalität des unteren Bildschirms ist im Grunde der einzige gewichtige Unterschied zwischen den Bildschirmen - ansonsten sind sie mit einer Auflösung von 256 x 192 Bildpunkten, einer Größe von 3 Zoll und der Fähigkeit, 260.000 Farben darzustellen, identisch. Die Bildqualität der LCDs ist hervorragend - alles wirkt gestochen scharf, zudem sind die Screens wirklich komplett hintergrundbeleuchtet; unterschiedlich helle Bereiche, wie es sie beim GBA SP noch gibt, sucht man hier vergeblich.

Nintendo DS
Nintendo DS
Im Inneren des Gerätes werkeln passend zu den zwei Screens auch zwei Prozessoren - eine ARM7- und eine ARM9-CPU stehen Spieleentwicklern zur Verfügung, um beeindruckende 3D-Grafik auf die Bildschirme zu zaubern. Neben den angesprochenen vier Aktionstasten und dem Steuerkreuz gibt es zwei Schulter-Buttons, Start- und Select-Knöpfe sowie ein internes Mikrofon, das zur Spracherkennung genutzt werden kann.

Auch Anschlüsse gibt es einige - unter anderem einen Slot für die neuen Nintendo-DS-Gamecards, die von der Form her an SD-Speicherkarten erinnern, sowie einen Slot auf der anderen Seite des Gerätes für GBA-Spiele. Hinzu kommen Strom- und Kopfhöreranschluss sowie ein Slot für den Stylus.

 Test: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten GenerationTest: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten Generation 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Caro 02. Okt 2006

Der Multiplayer Modus ist gut zu gebrauchen, vor allem bei Spielen wie Mario Kart...

bittermelone 16. Feb 2006

Also ich muss aus eigener erfahrung sagen das das Microteil für den Palm sehr gut ist...

...... 01. Jan 2006

Joa bei der psp gibst auch genug blödsinn z.B die LEMMINGE

MICHIAEL 15. Dez 2005

allso -1.gute grafik -der sound is besser als bei den anderen gameboys -der touch..is...

mati 29. Mär 2005

Also ich hab mir sehr sehr lang überlegt ob ich mir die PSP oder die Nintendo DS kaufen...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /