Abo
  • IT-Karriere:

Exeem - SuprNova versucht, BitTorrent zu dezentralisieren

Jeder Teilnehmer soll mit Exeem zum Tracker werden

Mit BitTorrent entwickelte Bram Cohen eines der erfolgreichsten Filesharing-Protokolle, das mittlerweile für einen großen Teil des gesamten Internet-Datenverkehrs verantwortlich sein soll. Ein Nachteil von BitTorrent ist nur der Bedarf von zentralen Trackern, welche die einzelnen Quellen und Downloads verwalten. Die bisher eher auf Grund von Links zu größtenteils unerlaubten Spiel-, Video- und Musikkopien aufgefallene Website SuprNova will diese Abhängigkeit von zentralen Trackern und Webseiten durch Entwicklung eines "dezentralisierten" BitTorrent-Netzwerks aus der Welt schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Viel Brimborium um das Exeem getaufte Projekt machte das SuprNova-Team bisher nicht. Nachdem man vor wenigen Tagen noch über die eigene Website Beta-Tester suchte und Interessierte um Registrierung bat, sind Hinweise auf Exeem nun erst einmal von SuprNova.org verschwunden. Der geschlossene Betatest hat bereits begonnen und soll rund 5.000 Tester umfassen.

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Exeem soll jeden Teilnehmer zum Tracker machen, so dass Torrents über Exeem verteilt werden können. Torrents sind für BitTorrent benötigte Hilfsdateien für einzelne Dateien oder ganze Verzeichnisse, die beschreiben, welche Download-Quellen zur Verfügung stehen und somit den verteilten Download von mehreren Quellen erst möglich macht. Exeem wird voraussichtlich die Suchmöglichkeiten traditioneller Filesharing-Netze mit den Vorzügen von BitTorrent mit verteiltem Tracker verbinden. Wenn die Verbindung glückt, dürfte Exeem schnell an Popularität gewinnen - noch gibt es aber keine genaueren Infos zum Projekt.

Das Interesse an einem dezentralisierten BitTorrent zeigt sich in der Angreifbarkeit von Trackern: Wie News.com berichtet, gab es erst am 1. Dezember 2004 eine Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDoS) auf SuprNova und eine weitere Website namens LokiTorrent. Die Angreifer sollen nicht bekannt sein, das Resultat aber war eindeutig: Beide auf verschiedene BitTorrent-Tracker und Downloads verweisenden Websites waren stundenlang nicht mehr erreichbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 245,90€ + Versand
  3. 469,00€

icesail 08. Mär 2006

ABC wird noch weiter entwickelt, nur die HP ist nicht auf dem neusten Stand. Im Forum...

blubbmich 29. Mär 2005

also exeem kann meiner meinung nach einfach nicht funktionieren, weil es a) eine...

KsR 07. Feb 2005

Hey Exeem 0.2 ist Online, Einfach genial das Teil: -Schnell -Kommentare -Bewertungen...

Katsenkalamitaet 03. Jan 2005

Heißt das nicht "Ekzem"?

ZBaDGuYZ 03. Jan 2005

kann funktionieren, lt. beta tut es dass auch. toll, aber wie lange funzt dass dann, dass...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /