Abo
  • Services:

Neues Sicherheits-Update für MacOS X

Patch bereinigt zwei Sicherheitslücken in Safari

Mit einem Sicherheits-Update bereinigt Apple zahlreiche Sicherheitslücken in verschiedenen Komponenten von MacOS X, um das Betriebssystem gegen mögliche Angriffe abzusichern. Mit dem Patch werden unter anderem zwei Sicherheitslecks in dem Apple-Browser Safari behoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sicherheits-Update behebt eine Phishing-Lücke in Safari und beseitigt eine Sicherheitsanfälligkeit im Zusammenspiel mit Pop-Up-Fenstern, wenn mehrere Webseiten im Browser geöffnet sind. Ohne den aktuellen Patch konnte eine Webseite durch eine Zeitverzögerung bei der Anzeige von Pop-Ups dem Nutzer vorgaukeln, dass ein Pop-Up-Fenster von einer anderen Webseite stamme. Über ein weiteres Sicherheitsloch beim Einsatz von Kerberus mit Cyrus IMAP hätten sich Angreifer Zugriff auf andere E-Mail-Postfächer verschaffen können.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Hays AG, Hessen

Über den QuickTime Streaming Server konnten Angreifer über Describe-Anfragen eine Denial-of-Service-Attacke auslösen. Ein Sicherheitsloch in AppKit kann über TIF-Dateien Programmcode auf fremde Systeme schleusen, während ein weiteres Sicherheitsleck das Ausspähen von Daten ermöglicht. Über den PSNormalizer ließ sich Programmcode ausführen, wenn PostScript-Daten in das PDF-Format konvertiert wurden. In Postfix erlaubte der Einsatz von CRAM-MD5 unter bestimmten Umständen die Zusendung von E-Mails, ohne korrekte Autorisierung. Weitere Fehler wurden in Terminal, Kerberos, HIToolbox und Apache behoben.

Apple bietet den Sicherheits-Patch für die Desktop- und Server-Versionen von MacOS X 10.2.8 sowie 10.3.6 über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems oder separat zum Download an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Cassiel 04. Dez 2004

Linux is good for networking Mac is good for working Windows is good for solitaire ;-)

HAHAriginal 03. Dez 2004

man muss nur die postings lesen, ohne den artikel zu kennen, und man merkt sofort, das...

ionas 03. Dez 2004

eitle frauen und männer, ja, schwule grafiker, sicher ja, genauso halt heteros auch...

Duke. 03. Dez 2004

es heißt: JA, JA, deine mudda. Weil "JA, JA" so ein wichtiges Element in der deutschen...

TCHAMMER 03. Dez 2004

Ich glaube als Kind hast du zuwenig an Papas Nuckel gesaugt.Spar die lieber deine...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /