Abo
  • Services:

Samsung stellt 1-Kilo-Notebook mit 12-Zoll-Display vor

Zehn Stunden netzunabhängig durch Hochleistungsakku

Das Notebook Samsung Q30 wiegt nur ein Kilo und verfügt neben einer Ultra Low Voltage CPU 733 von Intel mit 1,1 GHz über ein 12-Zoll-Widescreen-Display. Beim Arbeiten mit dem Q30 stört kein Lüfter - selbst der Prozessor arbeitet lüfterlos. Als Grafiklösung kommt der integrierte Intel-Extreme-Graphics2-Chipsatz zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung Q30
Samsung Q30
Das Display bietet 600:1-Kontrast sowie eine Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter und weist eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln auf. Die Bauhöhe des Q30 liegt bei 18 Millimetern - eine Tafel Schokolade ist nur wenig dünner. Um das zu erreichen, hat Samsung ihm eine ganz besondere Festplatte spendiert: Die Disk ist gerade mal 1,8 Zoll groß und bietet 40 GByte Kapazität.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Das optische Laufwerk wird per USB angeschlossen und brennt CDs, liest CDs sowie DVDs und ist dabei gerade mal 9,5 Millimeter hoch - bei einem Gewicht von 345 Gramm. Zur RAM-Ausstattung machte Samsung keine Angaben, in Korea wird das Gerät mit 256-MByte-DDR-333-MHz-RAM ausgeliefert.

Samsung Q30
Samsung Q30
Das Notebook verfügt über einen VGA-Port, Fast-Ethernet, zwei USB-2.0-Anschlüsse und bietet seinem Anwender Verbindungsmöglichkeiten über WLAN nach Standard 802.11g sowie eine 6-polige Firewire-Schnittstelle.

Mit dem Standardakku und zusätzlich mitgeliefertem Hochleistungsakku bietet das Q30 nach Angaben des Herstellers bis zu zehn Stunden Laufzeit. Das Notebook misst 287,7 x 197,5 x 18 bis 23,8 mm.

Das Gerät gibt es in mattem Silber oder glänzend in Rubinrot. Einen Preis nannte Samsung leider noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Mendrik 23. Jan 2005

[...] Eine UVP von 2000 Euro würde Nunja, in UK wird der Preis mit 1800GBP angegeben...

Muh! 09. Dez 2004

Dafür kommt halt niemand an den Preis des iBooks heran. Außer einige Noname Hersteller...

OldBits 09. Dez 2004

Das IBook ist nun wahrlich kein reines Subnotebook und wiegt demzufolge auch nicht unter...

Huh? 07. Dez 2004

Google spuckt jedenfalls nur 4000 Euro aus, wenn man nach "Samsung Q30" und...

Illmatic 07. Dez 2004

Woher nimmst du denn diese Informationen??? Ich kann die von dir genannten Preise ja kaum...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /