Abo
  • Services:

Spieletest: Metroid Prime 2 Echoes - Neues Cube-Meisterwerk

Wieder fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Nintendo und Retro Studios

Als sich Nintendo und die Entwickler der Retro Studios vor mehr als drei Jahren zusammenschlossen, um die berühmte Metroid-Serie in die dritte Dimension zu bringen, fürchteten viele alte Fans, dass die Lizenz verwässert werden könnte und bald schon nichts mehr mit den Ursprüngen der Reihe zu tun haben würde. Das Gegenteil war allerdings der Fall: Als Metroid Prime vor gut zwei Jahren erschien, bediente es alte und neue Fans gleichermaßen, und bis heute gibt es wenig vergleichbar großartige Spiele für Nintendos Würfel. Die Fortsetzung führt diesen Erfolg nun konsequent fort.

Artikel veröffentlicht am ,

Metroid Prime 2 (nur GC)
Metroid Prime 2 (nur GC)
Von Beginn an wird klar, dass sich nicht viel Grundsätzliches seit dem letzten Metroid Prime geändert hat: Der Spieler übernimmt selbstverständlich erneut die Rolle der Kopfgeldjägerin Samus Aran, und wieder wird alles aus der Ego-Perspektive wahrgenommen. Auch die Hintergrundgeschichte klingt zunächst nicht unbedingt innovativ: Samus bekommt einen Notruf vom Planeten Aether, auf dem sie nach einer Bruchlandung schnell zwischen die Fronten zweier rivalisierender Rassen gerät - und anhand zahlreicher alter Relikte erst einmal herausfinden muss, was eigentlich der Grund für die Unruhen ist.

Screenshot #1 (GC)
Screenshot #1 (GC)
Einen Großteil seiner Zeit verbringt man mit dem Beschießen diverser fieser Gegner, was durch einfachen Druck auf die A-Taste geschieht; dank automatischer Zielerfassung per Schultertaste klappt das auch in Gefechten mit mehreren Gegnern hervorragend. Durch längeres Drücken werden besonders starke Schüsse entfacht, zudem gibt es natürlich wieder zahlreiche Upgrades. Aufrüsten lassen sich aber nicht nur die Waffen, sondern auch das Visier der Kopfgeldjägerin - auf liebgewonnene Extras wie eine Nacht- oder die Thermalsicht muss auch diesmal nicht verzichtet werden.

Ohnehin wird natürlich auch wieder viel Zeit mit dem Analysieren der Umgebung zugebracht - ebenfalls per Knopfdruck werden Türen und Maschinen gescannt, was nützliche Informationen für das weitere Vorgehen zutage fördert. Die zahlreichen Optionen sorgen dafür, dass sich das Pad vor allem für Einsteiger zu Beginn ein wenig überbelegt anfühlt; nach der Eingewöhnungszeit wird aber wieder klar, dass die Entwickler die Knopf-Belegung kaum intelligenter hätten wählen können.

Spieletest: Metroid Prime 2 Echoes - Neues Cube-Meisterwerk 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

Raven 12. Dez 2006

Abgesehen davon, daß sich die Systemarchitektur von Konsolen meistens von PCs...

Havoc 01. Feb 2006

loooool wirklich selten so gelacht^^ Es gibt schon GC-Emus en Masse xD /me owns GC-Emu...

eMotion 10. Okt 2005

selten so gelacht! also nen emu wird es nie geben, weil im mom ein PC noch nicht an die...

Scho jemand 23. Jul 2005

schonmal was von "ebay" gehört? dort gibt es spiele für 1-15 €

kaiserfranz 15. Feb 2005

Schon mal was von Project 64 gehört ? Ist n N64 Emu und der funtioniert ganz stattlich...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /