Abo
  • Services:

The Project: Far-Cry-Engine gegen Doom 3 und Half-Life 2

Crytek und ATI veröffentlichen Echtzeit-Demo zur Radeon-X850-Vorstellung

ATI und der süddeutsche Spieleentwickler Crytek haben anlässlich der Radeon-X850-Vorstellung gemeinsam die selbstablaufende Echtzeit-Demo "The Project" gezeigt. Damit zeigen die Partner anhand der in Far Cry Version 1.3 genutzten CryEngine, was die 3D-Engine in Verbindung mit moderner 3D-Hardware zu leisten vermag - unsere Screenshots geben einen guten Eindruck davon.

Artikel veröffentlicht am ,

The Project #1 (PC)
The Project #1 (PC)
Zu den Besonderheiten des Kurzfilms zählen laut Crytek die durch Shader Model 2.0b und Geometry Instancing mögliche dichte Vegetation in den Außenszenen, weiches Licht dank High-Dynamic-Range-Effekt (HDR), das bekannte Far-Cry-Wasser mit Reflektionen und Refraktionen sowie durch weiche Schatten auffallende detaillierte Charaktere und Innenszenen. Durch Tiefenschärfe- und Bewegungsunschärfe-Effekte wird der Film-Look weiter verstärkt. ATIs 3D-Texturkompression 3Dc kann zusätzlich aktiviert werden, um die vielen Bump- und Normal-Maps platzsparender im Grafikkartenspeicher unterzubringen.

Stellenmarkt
  1. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

The Project #2 (PC)
The Project #2 (PC)
Einige Materialien wie das Wasser in der Echtzeit-3D-Demo schaffen es auf je über 50 Pixel-Shader-Instruktionen, die ebenfalls langen Vertex-Shader und komplexe Geometrie-Daten sollen die Fähigkeiten älterer Grafikchips bei weitem überfordern. Insgesamt soll The Project fast 300 verschiedene Pixel-Shader und über 300 unterschiedliche Vertex-Shader einsetzen - pro Frame werden über 200 MByte Grafikdaten benötigt. Auf einer Radeon X800 Pro machte The Project einen recht guten Eindruck und lief bei 1.024 x 768 Bildpunkten mit Kantenglättung (4AA) aktiviertem 3Dc recht flüssig - ohne 3Dc lief die Grafik mitunter ruckelig, da die 3D-Texturen in den Hauptspeicher ausgelagert werden mussten.

Neue Ruby-Demo (PC)
Neue Ruby-Demo (PC)
Auch von ATI gibt es eine neue Demo - wie zur Einführung der X800-Serie dreht diese sich um die Heldin "Ruby", die durch ein futuristisches Tunnelsystem vor Drohnen flüchten muss. Mehr Eindruck macht allerdings The Project, zumal auch hier auf Pause gedrückt und in der Szene herumgezoomt werden kann. Die rund 140 MByte große neue Ruby-Demo "Dangerous Curves" findet sich - ebenso wie Videos zur Demo - auf ATIs Developer-Webseiten.

The Project findet sich ebenfalls auf der ATI-Website - allerdings im Radeon-X850-Werbe-Bereich von ATIs Spieleseiten ("Get in the Game") - und schlägt mit einem 162-MByte-Download zu Buche. Für Besitzer weniger leistungsstarker Grafikkarten gibt es auch Video-Downloads. Infos zu ihrem aktuellen Projekt, das ebenfall auf der CryEngine basieren soll, gaben Crytek anlässlich der Veröffentlichung ihres "FarCry-Kurzfilms" nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 119,90€
  4. 83,90€ + Versand

alternative 28. Nov 2007

ich hab's jahrelang auch nicht geglaubt. bis ich meinen ersten eigenen multi-browser...

alternative... 28. Nov 2007

idiotischer, langweiliger hypedreck. doom3 ist halt nix für mädchen. :P

Nameless 24. Dez 2004

Das hättest du wohl gern...

Bogi 24. Dez 2004

Checkt das mal, ihr werdet überrascht sein: http://www.cyberthug.de/?id=19839

Dr. Betruger 15. Dez 2004

Nur mal so am Rande - bei DVB-T hat man nicht MEHR, sondern sogar WENIGER Kanäle...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /