Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens MyAy: Handy wird zum mobilen Wachhund

Überwachungsgerät MyAy mit Mobilfunktechnik und verschiedenen Sensoren

Siemens hat mit MyAy eine Ergänzung für Mobiltelefone entwickelt, die etwa als mobile Alarmanlage oder als Babyfone überall nutzbar sein soll und derzeit als Prototyp vorliegt. MyAy verfügt über Sensoren, um Bewegungen, Geräusche und Ähnliches zu registrieren und bei Bedarf darüber den Nutzer per SMS oder Anruf zu informieren.

MyAy
MyAy
MyAy verfügt über ein Mobilfunkmodul und ist als Always-On-Gerät konzipiert, um über Unvorhergesehenes zu informieren. Außerdem sind eine einfache Tastatur, ein Lautsprecher und ein Mikrofon integriert; auf ein Display wurde hingegen verzichtet. Insgesamt werden in der ersten Version des Geräts vier Sensoren enthalten sein: Ein Infrarotsensor überwacht Bewegungen in der Umgebung, während ein Beschleunigungssensor prüft, ob das Gerät sebst bewegt wird. Für die Überwachung von Geräuschen und Temperaturen sind zwei weitere Sensoren integriert.

Anzeige

Duch kompakte Maße soll sich MyAy leicht an verschiedenen Orten verwenden lassen, ohne dass langwierige Installationen nötig wären. Siemens sieht als denkbare Einsatzmöglichkeiten für das Gerät die Nutzung als Babyfon sowie als Alarmanlage im Auto oder auf Reisen. Wird das Gerät ins Auto oder im Urlaub ins Zelt gelegt, informiert es den Besitzer etwa, sobald sich jemand daran zu schaffen macht. Wird etwa ein bestimmter Lautstärkepegel überschritten oder bewegt sich etwas vor seiner Infrarotlinse, setzt MyAy eine warnende SMS ab oder ruft eine voreingestellte Telefonnummer an.

MyAy
MyAy
Durch Java-Unterstützung soll sich MyAy leicht um weitere Applikationen erweitern lassen. Programmiert wird MyAy über SMS, eine Java-Applikation, eine Webseite oder wahlweise ein WAP-Handy. In einer späteren Version wäre auch die Integration einer Digitalkamera oder eines GPS-Moduls denkbar. Dann könnte MyAy etwa den aktuellen Standpunkt per GPS-Satellit ermitteln oder per Kamera ein Bild der Umgebung an ein Handy versenden.

Die Siemens-Planungen sehen vor, dass eine erste MyAy-Version im Frühjahr 2005 mit verschiedenen Mobilfunkunternehmen getestet wird.


eye home zur Startseite
James-Bond-Hasser 04. Dez 2004

Du könntest ja auch die GSM-Zelle sprengen und dir dann mehr Zeit lassen ... Oder dein...

Dypheliu 03. Dez 2004

Gibt es doch schon lange als GSM-Alarm (http://www.handynow.de/handy-zubehoer...

plonk 03. Dez 2004

was passiert wenn ich das ding zerdepper... ne sms dauert seine paar sekunden bis die...

pennbruder 02. Dez 2004

...das wäre aber blöd, wenn die sensoren nicht kombinierbar wären.

altes scrotum 02. Dez 2004

ich vermute 'mal um die unterschiedlichen Sensoren zum Einsatz zu bringen. *ich Schlaumi*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Endlich remove für Streams

    Das... | 21:44

  2. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 21:44

  3. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    Silberfan | 21:37

  4. Re: Typich das Veralten der Massen

    violator | 21:19

  5. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    Silberfan | 21:18


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel