Power.org: Offene Standards auf Basis der Power-Prozessoren

15 Unternehmen gründen Gemeinschaft zur Entwicklung offener Standards

Unter dem Dach von Power.org versammeln sich jetzt 15 Unternehmen, um zusammen an Chips und Systemen auf Basis der Power-Architektur zu arbeiten. Die unter anderem von IBM eingesetzte Prozessor-Architektur kommt heute unter anderem in Apples Computersystemen, dem Nintendo GameCube sowie Server-Systemen von IBM zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Beteiligt an Power.org sind unter anderem Bull, Chartered Semiconductor Manufacturing, IBM, Novell, Red Hat und Sony, die zusammen mit IBM und Toshiba auf Basis der Power-Architektur den Cell-Chip für den Nachfolger der PlayStation 2 entwickeln. In den nächsten Wochen sollen aber weitere Unternehmen hinzukommen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in (m/w/d)
    Amazon Deutschland Transport GmbH, verschiedene Standorte
  2. ICT Systems Engineer (m/w/d)
    Büro Marxer Büro-Systeme AG, Schaan (Liechtenstein)
Detailsuche

Der lockere Verbund Power.org will neue Geräte und Komponenten auf Basis der Mikroprozessor-Architektur entwickeln. Vor allem neue Unterhaltungselektronikgeräte sollen das Know-how unterschiedlicher Partner auf Basis der Power-Architektur vereinen. Dabei hat man ganz gezielt auch den chinesischen Markt im Auge, wo man durch offene Standards punkten will.

Die an Power.org beteiligten Mitglieder wollen vor diesem Hintergrund gemeinsam offene Standards mit Bezug zur Power-Architektur definieren. Dabei sollen zunächst die Themen Bus-Architekur und High-Volume-Server im Vordergrund stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährung
Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
Artikel
  1. Paypal, Impfausweis, Port Royale: Erste Apotheken geben wieder Zertifikate raus
    Paypal, Impfausweis, Port Royale
    Erste Apotheken geben wieder Zertifikate raus

    Sonst noch was? Was am 30. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Beoplay EQ: Bang & Olufsens drahtlose Stöpsel mit ANC kosten 400 Euro
    Beoplay EQ
    Bang & Olufsens drahtlose Stöpsel mit ANC kosten 400 Euro

    Die Beoplay EQ von Bang & Olufsen kommen mit adaptivem Noise Cancelling und einer Laufzeit von um die 6,5 Stunden - preiswert sind sie nicht.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

sdyu8 02. Jan 2005

Hm Produkte die vom aussterben bedroht sind? Linux wächst mozilla wächst (Der Firefox ist...

TT 05. Dez 2004

Ich sehe das eher als Anfang vom Ende der Inteldominanz. Durch diese Organisation...

Mailerdemon 02. Dez 2004

Es ist eine erschrekende Tendenz festzustellen zu pseudo qualifzierten Kommentaren. Es...

;-) 02. Dez 2004

Nur der Vollständigkeit halber: Davon, daß Java von Aussterben bedroht sein soll habe ich...

Thorag 02. Dez 2004

Intel? wer redet noch von Intel? Da wurden Chancen verpasst, Marktentwicklungen sowie...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /