Abo
  • Services:

DrayTek kündigt vier VoIP-Router an

WLAN- und DSL-Router erlauben Anschluss analoger Telefone

Mit der neuen Serie Vigor2600V bringt DrayTek jetzt vier Router mit integrierten VoIP-Funktionen (Voice over IP) für das Telefonieren per Internet sowie zwei Anschlüsse für analoge Telefone auf den Markt. Die Geräte bieten wahlweise DSL, ISDN und WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Produktfamilie umfasst insgesamt vier Modelle, die wahlweise über eine WLAN-Basisstation nach IEEE 802.11g oder über ISDN-Fallback verfügen. Ausgestattet mit ADSL-Modem, 4-Port-Switch, VPN-Server mit Hardware-Verschlüsselung, Firewall und USB-Printserver vereinigen die Vigor2600V-Modelle mehrere Funktionen in einem Gerät.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Darüber hinaus bieten die neuen Router virtuelle LANs, Bandbreitenkontrolle, DMZ, NAT, DynDNS-Client, Verbindungstimer, Syslog und konfigurierbare Schutzmaßnahmen zur DoS-Abwehr sowie URL- und IP-Filter.

Zudem unterstützen die neuen Vigor2600V-Router den VoIP-Standard SIP. Diverse Codecs sollen für hohe Sprachqualität sorgen, darunter auch G.711, das auch bei ISDN-Telefonen zum Einsatz kommt, oder zum Beispiel G.729 für Verbindungen mit geringer Bandbreite. Die Router erlauben auch den Anschluss von normalen Analog-Telefonen, um diese für die Internettelefonie zu nutzen.

Der kleinste im Bunde, der Vigor2600V mit VoIP-Funktion, ADSL-Modem und vier LAN-Ports soll ab sofort für 300,- Euro zu haben sein. Der Vigor2600Vi hingegen verfügt zudem über einen ISDN-Anschluss und kostet 365,- Euro.

Mit WLAN (802.11g), DSL-Modem und vier LAN-Ports ausgestattet ist der Vigor2600VG, der ebenfalls für 365,- Euro zu haben sein soll. Die gilt auch für den Vigor2600VGi, der zusätzlich einen ISDN-Anschluss mitbringt und 415,- Euro kosten soll.

Käufer, die eines der Geräte bis Ende 2004 erwerben, erhalten zudem einen Gutschein über 5,- Euro Telefonguthaben beim Anbieter Sipgate.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 99,99€
  3. 5€
  4. 26,99€

scissorator 03. Dez 2004

Sorry, das muss ich loswerden: Fand heute unter www.babble.net einen SIP Provider...

Chris 02. Dez 2004

Die Teile gab es schon auf der CeBIT 2004 ... warum die erst jetzt damit rausrücken ...

captain tuc 02. Dez 2004

Draytek sind die besten wenn es um kostenguenstige P2P-Router geht (emule, overnet...

dulux 02. Dez 2004

Es hatte sich vielleicht besser mit 300 Minuten angehört... Gruß Dulux

Mayday 02. Dez 2004

Aber 5 Euro sind eine denkbar schlechte PR ... AOL bietet 50 Stunden ...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /