Abo
  • Services:
Anzeige

Endlich Patch gegen IFRAME-Loch im Internet Explorer 6.0

Microsoft verlegt Patch-Day für den Dezember 2004 vor

Nach fast genau einem Monat hat Microsoft überraschend außerplanmäßig einen Patch für die IFRAME-Sicherheitslücke im Internet Explorer veröffentlicht. Seit nunmehr drei Wochen nutzt der Bofra-Wurm dieses Sicherheitsleck aus und Ende November 2004 wurde dieser Wurm sogar über zahlreiche seriöse Webseiten verbreitet. Das IFRAME-Sicherheitsloch gestattet Angreifern eine umfassende Kontrolle über fremde Systeme.

Auf Grund des Sicherheitslochs im Internet Explorer 6.0 werden Attribute im IFRAME-HTML-Tag nicht korrekt verarbeitet, was einen Buffer Overflow verursacht. Darüber kann ein Angreifer schadhaften Programmcode ausführen und sich so eine weit reichende Kontrolle über fremde Systeme verschaffen. Opfer müssen nur dazu gebracht werden, eine entsprechend präparierte Webseite oder HTML-E-Mail zu öffnen.

Anzeige

Als das IFRAME-Sicherheitsloch bekannt wurde, existierte bereits ein Exploit für den Internet Explorer 6.0 und nicht mal eine Woche später tauchte der Bofra-Wurm auf, der zunächst als MyDoom-Variante identifiziert wurde und sich die Sicherheitslücke zunutze machte. Weniger als zwei Wochen später konnten Hacker den Wurm-Code in Ad-Server einschleusen, so dass einige seriöse Webseiten den Bofra-Wurm an Webseitenbesucher auslieferten und sich diese mit dem Schädling infizierten.

Überraschend hat Microsoft nun den Patch-Day für den Monat Dezember 2004 vorverlegt und einen Patch gegen das IFRAME-Sicherheitsloch veröffentlicht, das Redmond als kritisch einstuft. Damit hat Microsoft erstmals seit der neu verkündeten Sicherheitsstrategie einen Patch für ein gefährliches Sicherheitsloch außerhalb des normalen monatlichen Patch-Days veröffentlicht, obgleich zahlreiche frühere Patches von Microsoft selbst als bedrohlich eingestuft wurden. Eigentlich sollte der Patch-Day erst am 14. Dezember 2004 stattfinden.

Von dem Sicherheitsleck ist der Internet Explorer 6.0 betroffen, nicht aber frühere Versionen des Browsers. Nicht betroffen sind Systeme mit dem Service Pack 2 für Windows XP, Windows XP in der 64-Bit-Version sowie der Windows Server 2003 in der 32- und 64-Bit-Ausführung, weil das Sicherheitsloch in diesen Versionen des Internet Explorer bereits behoben wurden, ohne dass Microsoft das bisher kundgetan hatte.

Die Patches für den Internet Explorer 6.0 stehen ab sofort per Windows Update oder über das entsprechende Security Bulletin zum Download bereit. Microsoft bietet derzeit Patches für Windows NT 4.0, 2000 und XP an, während Patches für die ebenfalls betroffenen Fassungen von Windows 98, 98SE und Millennium erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden sollen. Da Microsoft das Sicherheitsleck als gefährlich einstuft, empfiehlt der Hersteller, den Sicherheits-Patch so schnell wie möglich zu installieren.


eye home zur Startseite
Affen@gruß.de 04. Dez 2004

Mancher hat ja mit "deutsch" nichts mehr am Hut! AffenGrußAnAlleFans

backslash 03. Dez 2004

Wenn man HTML nur für den IE "optimiert" ist dass das eigentliche Problem. Würde sich ein...

Roman Laubinger 03. Dez 2004

ACK. Wenn ich ständig den Patches hinterherlaufen muß, habe ich sowieso schlechte...

Roman Laubinger 03. Dez 2004

Würdest Du das argumentativ untermauern, oder möchtest Du nur rumtrollen? Tschüss Roman...

Roman Laubinger 03. Dez 2004

ACK. NACK. Admins im professionellen Einsatz müssen sowieso die Sicherheitsnews im Auge...


SchuKo.Net Kundeninformationen / 02. Dez 2004



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. softwareinmotion gmbh, Schorndorf
  3. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart
  4. GreenIT Das Systemhaus GmbH, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 529€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  2. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  3. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  4. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  5. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  6. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  7. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  8. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  9. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  10. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    ArcherV | 16:32

  2. Re: Netzneutralität

    Rolf Schreiter | 16:31

  3. Re: DS9 Weiterführung...

    BEnBArka | 16:30

  4. Lohnt das Upgrade?

    Chatlog | 16:28

  5. Re: Keine AVX512 Benchmarks?

    Jürgen Troll | 16:25


  1. 16:33

  2. 16:02

  3. 15:20

  4. 14:46

  5. 14:05

  6. 13:48

  7. 12:57

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel