Abo
  • Services:

Netgear: Desktop-Switch unterstützt Power over Ethernet

Switch versorgt Endgeräte mit Daten und Strom

Mit dem FS108P kündigte Netgear jetzt einen 8-Port-Ethernet-Switch (unmanaged) an, der auf vier der acht Anschlüsse auch Power over Ethernet (PoE) gemäß IEEE 802.3af unterstützt. Mit einem Preis von 129,- Euro ist es eines der ersten Geräte dieser Preisklasse, das andere Geräte über Ethernet mit Strom versorgen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Desktop-Switch erlaubt es dank PoE, Geräte wie beispielsweise WLAN-Access-Points mit nur einem Kabel ans Netz anzuschließen; ein zusätzlicher Stromanschluss ist nicht notwendig. Strom wird zusammen mit den Daten über handelsübliche Ethernetkabel übertragen. Bis zu vier Geräte können gleichzeitig per PoE mit Strom versorgt werden.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp

Netgear FS108
Netgear FS108
Der neue Switch muss nicht konfiguriert werden, sämtliche Anschlüsse erkennen Art und Geschwindigkeit der Verbindung automatisch, unterstützt werden allerdings nur 10 und 100 MBit/s. Auch die vier PoE-Ports erkennen PoE-Gegenstellen und beginnen die Stromversorgung selbstständig.

Der Switch soll 129,- Euro kosten. Netgear gewährt auf das Gerät dabei fünf Jahre Garantie, auf das Netzteil zwei Jahre.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 4,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 25,99€

Peter Müller 23. Mär 2005

Die Stromversorgung ann aber nicht nur über Switch oder zusätzlichen Hub erfolgen...

alex34234234 08. Feb 2005

Dass ist doch dann wie dLan (von devolo)? Strom nutzt andere Frequenzbereiche, deshalb...

derinnovator 02. Dez 2004

802.3af geht auch mit Gigabit-Ethernet. Diese Billigscwitches unterstützen das allerdings...

Patty 02. Dez 2004

Funzt das auch bei GE oder benutzt das die freien Adernpaare beim 100-MBit-Betrieb?

Horschd 02. Dez 2004

Schon mal mit einer Leuchtstoffröhre in die Nähe eines Rundfunk-Sendemastes gestanden...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /