Abo
  • Services:

Telefonbuch-CD jetzt mit Rückwärtssuche

Änderung des Telekommunikationsgesetzes macht Funktionserweiterung möglich

Für die vom TVG-Verlag und DeTeMedien mit lizenzierten Datenbeständen der Deutschen Telekom erstellte CD-ROM "Das Telefonbuch" gibt es jetzt für die Frühjahrs- oder Herbstversion 2004 ein Update, mit dem man eine Rückwärtssuche ausgehend von der Telefonnummer durchführen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Update funktioniert nach Herstellerangaben auch mit der Version "Das Telefonbuch Map&Route" oder der DVD-ROM "Das Telefonbuch GelbeSeiten Map&Route". Das Update umfasst den Datenstand Oktober 2004 und liefert so aktuelle Telefonbuchdaten.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Die neue Fassung des Telekommunikationsgesetzes gestattet die so genannte Rückwärts- beziehungsweise Inverssuche für Teilnehmer, die bereits in einem elektronischen Verzeichnis eingetragen sind und der Rückwärtssuche nicht widersprochen haben. Die Widerspruchsfrist ist allerdings schon Ende September 2004 abgelaufen.

Die CD-ROM "Das Telefonbuch Deutschland Frühjahr/Herbst 2004, Update für die Rückwärtssuche" steht ab sofort zur Verfügung und kostet 7,95 Euro. Sie ist versandkostenfrei auf der Webseite www.tvg-software.de und im Fachhandel erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

. 02. Dez 2004

wtf...

:o) 02. Dez 2004

da bekomm ich aber das Knie nicht auf den Boden - also taucht das nix *ggg* btw. Mit der...

bodybag 02. Dez 2004

... ist eh nur eine MiG-25! und selbst steuern darfst auch... wenn die mit fast 3000...

px 02. Dez 2004

Das nennt man bei uns Datenschutz ;) Ist natürlich ein aussichtsloser Versuch, die...

Neuengamme 02. Dez 2004

Doch, in der online Rechnung stand es auch, aber so klein gedruckt, dass man eine Lupe...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /