Abo
  • Services:

Buffalo macht WLAN per Knopfdruck sicher

Produktpalette vom WLAN-Router über PC-Cards bis hin zu USB-WLAN-Sticks

Der japanische Netzwerkspezialist Buffalo Technology, Tochter des Unternehmens Melco, kommt mit einem umfangreichen Angebot an WLAN-Produkten für Heim- und Büronetzwerke auf den deutschen Markt: mit einem Kabel/DSL-Router, einer Cardbus-Karte und einer PCI-Karte sowie dem WLAN-Adapter im Speicherstick-Format.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Produkte arbeiten nach dem 802.11g-Standard und verfügen über das AirStation One-Touch Secure System (AOSS), das eine einfache Einrichtung der Sicherheitseinstellungen des drahtlosen Netzwerkes ermöglichen soll. Der Anwender klickt zunächst auf dem Desktop auf das AOSS-Icon. Danach muss er nur noch innerhalb von 30 Sekunden den Knopf auf der Rückseite des AOSS-fähigen Routers betätigen­ und danach soll eine verschlüsselte WLAN-Verbindung aufgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  2. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin

Wenn mehr als ein AOSS-Client vorhanden ist, versuchen Router und die Clients automatisch das höchste Sicherheitsniveau zu verwenden, was in dem Netzwerk möglich ist. Wenn beispielsweise einer der AOSS-Clients sowohl WEP als auch WPA unterstützt und der andere Client nur WEP, stellt das System automatisch auf WEP um, so dass beide Clients unterstützt werden. Technische Details zu dem Verfahren finden sich in einem englischsprachigen PDF-Dokument des Herstellers.

Der Wireless-Router WBR2-G54S bietet Sicherheitsmerkmale wie WPA (mit AES oder TKIP), WEP, Privacy Separator, Intrusion Detector und eine Firewall. Das Gerät ist mit einem 10/100 MBit Switch mit vier Ports ausgerüstet. Der WBR2-G54S soll 129,99 Euro kosten.

Die Reichweite des Notebook-Adapters WLI-CB-G54S kann durch den Anschluss externer Antennen vergrößert werden. Dies gilt auch für den Wireless-PCI-Adapter WLI2-PCI-G54S, dessen Leistungsmerkmale weitgehend identisch mit denen des Notebook-Adapters sind. Auch er bietet WPA- (TKIP, AES) und WEP-Verschlüsselung. Die Notebook-Karte WLI-CB-G54S soll 54,99 Euro kosten, die PCI-Karte WLI2-PCI-G54S ist für 64,99 Euro erhältlich.

Der USB-2.0-WLAN-Adapter WLI-U2-KG54-AI in Form eines Speichersticks ermöglicht die Einrichtung drahtloser 802.11g-Verbindungen über den USB-Port eines Windows-PCs. Dieses Produkt besitzt einen automatischen Installationsprozess, der die Installation der Client Manager Software vornimmt. Der 54 MBit/s Wireless Keychain Adapter unterstützt Windows XP, 2000, ME und 98SE. Im Lieferumfang enthalten ist ein USB-Verlängerungskabel. Der WLI-U2-KG54-AI soll 54,99 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 59,99€
  3. 99,00€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700 + The Division 2 219,90€)

Tanner 01. Mär 2007

Ich benutze jetzt seit knapp einem halben Jahr nur Buffalo-Produkte, mittlerweile habe...

ich 23. Dez 2004

endlich sicher! besonders mit einem linuxrechner kann man jegliche form zusätzlicher...

T-Man 02. Dez 2004

Ich find AOSS innovativ. Schade nur, dass es dabei keinen einheitlichen Standard zur...

Nameless 01. Dez 2004

"Alle Produkte arbeiten nach dem 802.11g-Standard und verfügen über das AirStation One...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /