Abo
  • Services:
Anzeige

Mehr 3D-Leistung: Radeon X850 und aufgefrischte X800-Serie

Radeon X850 Pro, XT und XT PE sowie Radeon X800 und Radeon X800 XL kommen

ATIs bisheriger Top-Grafikchip Radeon X800 XT erhält mit dem Radeon X850 XT einen schnelleren, aber eng verwandten Nachfolger - auch eine Platinum Edition soll es wieder geben, sofern ATIs Partner diese auch liefern. Außerdem wurde das X800-Feld überarbeitet und von 0,13 auf 0,11 Mikron geschrumpft.

Die neue Radeon-X850-Serie besteht aus den drei Modellen Radeon X850 Pro (520 MHz Chip-, 540 MHz Speichertakt, 12 Pixel-Pipelines), Radeon X850 XT (520/540 MHz, 16 Pixel-Pipelines) und dem Top-Modell Radeon X850 XT Platinum Edition (540/590 MHz, 16 Pixel-Pipelines). Entsprechende Grafikkarten werden mit 256 MByte Grafikspeicher, im Vergleich zur X800 optimiertem Chipdesign und besserer Stromspartechnik ausgestattet sein, dabei wird im 2D-Modus die 3D-Engine abgeschaltet. Ein feines Heruntertakten wie im Mobilbereich gibt es aber noch nicht. Grafikkarten mit den neuen Chips sollen und 400,- US-Dollar (X850 Pro), 500,- US-Dollar (X850 XT) oder 550,- US-Dollar (X850 XT PE) kosten.

Anzeige

Mit seinen ersten 0,11-Mikron-Grafikchips Radeon X800 (400/350 MHz, 12 PP) und Radeon X800 XL (400/500 MHz, 16 Pixel-Pipelines) weitet ATI sein Angebot an High-End-Grafikchips in etwas niedrigere Preisregionen aus. Zwar gab es schon den Radeon X800 SE (425/350 MHz, 8 Pixel-Pipelines), der allerdings nicht regulär angeboten wurde und weniger Leistung als der neue Radeon X800 bieten wird. Preislich sollen Radeon X800 und X800 XL inkl. VGA-, DVI- und TV-Ausgang rund 250,- respektive 350,- US-Dollar kosten. Der hohe Preisunterschied erklärt sich durch den Speicherausbau: Radeon-X800-Grafikkarten werden nur 128 statt 256 MByte Grafikspeicher bieten.

Vergleicht man die Daten von Radeon-X850-Pro-Grafikkarten (520/540 MHz, 12 Pixel-Pipelines) für 400,- US-Dollar und Radeon-X800-XL-Grafikkarten (400/500 MHz, 16 Pixel-Pipelines) für 350,- US-Dollar, so stellt sich die Frage, wie dicht die beiden in der Leistung zusammen liegen. Es wird Fälle geben, in denen sich das Mehr an Pixel-Pipelines stärker auswirkt als der Chiptakt. Zudem könnte die 0,11-Mikron-Fertigung der X800 XL noch einiges an Übertaktungsmöglichkeiten eröffnen.

Erste PCI-Express-Grafikkarten mit den neuen X800- (R430) und X850-Chips (R480) erwartet etwa ATI-Partner Sapphire kurz vor Weihnachten 2004 ausliefern zu können und hat schon entsprechende Grafikkarten in Aussicht gestellt. Derzeit sehe es so aus, als ob Radeon X800 und Radeon X800 XL früher in großen Stückzahlen erhältlich sein werden als Radeon X850 Pro, XT und XT PE. Ob auch AGP-Grafikkarten mit den neuen Chips auf den Markt kommen werden, wollen ATI und Partner vom Bedarf abhängig machen - derzeit gebe es eher ein Überangebot an AGP-Grafikkarten.


eye home zur Startseite
Iron 01. Dez 2004

die kriegst du so ungefähr in 3-4monaten wenn es gut läuft.

sool 01. Dez 2004

Dann wäre das Teil schon gekauft.

Angel 01. Dez 2004

Tja, bei einigen dauerts halt manchmal etwas bisschen laenger ;)

Haze 01. Dez 2004

und wie sieht es mit der x800xt in der schweiz aus?

Camel 01. Dez 2004

Hier in der Schweiz sind die x800 ab morgen endlich wieder in grösseren Mengen verfügbar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. AKDB, Regensburg
  4. PBM Personal Business Machine AG, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Dickste Freunde?

    JackIsBlack | 23:32

  2. Re: Wo ist denn der S0 Bus versteckt?

    sneaker | 23:26

  3. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 23:25

  4. Re: OT: In Deutschland derweil: Radweg in NRW um...

    asdkasdk | 23:24

  5. Re: Kein Blödsinn

    JackIsBlack | 23:23


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel