Abo
  • Services:

Tiscali: DSL und Telefon-Flatrate für 28,80 Euro im Monat

DSL-Flatrate inklusive VoIP-Flatrate zum Pauschalpreis

Ab dem heutigen 1. Dezember 2004 bietet Tiscali hier zu Lande eine DSL-Flatrate inklusive Voice-Flatrate an. Für 28,80 Euro im Monat können Nutzer des Angebotes "Tiscali DSL Flat Surf & Phone" ohne Zeit oder Volumenbegrenzung surfen und ins deutsche Festnetz telefonieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Gespräche in Mobilfunknetze und das Ausland werden separat und minutengenau abgerechnet. Das Telefonieren im Rahmen der Flatrate ist sowohl per Voice-over-IP als auch über das Festnetz möglich. Verbindungen zu Sonder- und Notrufnummern werden durch eine entsprechende Einstellung der in dem Angebot enthaltenen Fritz!Box Fon ausschließlich über den normalen Telefonanschluss geführt.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Die DSL-Flatrate basiert auf einem T-DSL-1000-Anschluss der Deutschen Telekom. Für die Nutzung des Angebots ist keine separate Telefonnummer und auch kein Telefonanbieterwechsel nötig. Das Angebot ist jederzeit zum nächsten Werktag kündbar. Die Abrechnung erfolgt per Bankeinzug.

Im Paket enthalten sind zudem bis zu 60 E-Mail-Adressen, sechs E-Mail-Boxen mit jeweils 20 MByte Speicherplatz, bis zu 120 MByte Speicherplatz für die eigene Homepage sowie ein Jahresabo von Norton Internet Security.

Im Preis enthalten sind alle Telefonverbindungen in das deutsche Festnetz mit Ausnahme von Sonder-, Daten- und Notrufnummern sowie Datendiensten. Der T-DSL-Anschluss muss zusätzlich bezahlt werden. Außerdem wird eine einmalige Einrichtungsgebühr von 29,90 Euro berechnet. Eine AVM Fritz!Box Fon wird leihweise zur Verfügung gestellt, allerdings fallen dafür noch einmal 14,18 Euro für Porto, Nachnahme und Verpackung an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

nidosch 01. Mai 2007

Re:_ zu sawatzki hallo saw..., was ist das für ein Logik und aussage von dir. dein scherz...

Joker001 15. Okt 2006

Danke Bingo, war gerade im Begriff zu Tiscali zu wechseln als mir dein Hinweiß ins Auge...

kubikus 08. Aug 2005

" Besserung sei in Sicht, da neue Leute eingestellt und in der AUsbildungsphase sind! Na...

Peter Schulz 19. Mär 2005

Ich kann das nur nur nur nur bestätigen "leider ist derzeit ... bitte unter www...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /