Abo
  • Services:
Anzeige

Netscape: Firefox und Internet Explorer unter einem Dach

Neue Netscape-Version nur noch für Windows?

In einer aktuellen Vorabversion einer neuen Netscape-Version kann man erstmals in dem Browser wahlweise mit der Gecko-Engine von Mozilla oder mit dem Internet Explorer durch das Internet surfen. Wie bereits berichtet, dient Firefox der neuen Netscape-Version als Basis, während zuvor die Mozilla-Suite die Grundlage früherer Netscape-Versionen war.

Mit der kommenden Version wird es erstmals mit Netscape möglich sein, entweder mit der Gecko-Engine aus Mozilla, Firefox und Co oder mit der Rendering-Engine vom Internet Explorer durch das Internet zu surfen. Mit der Integration der IE-Rendering-Engine will AOL dem Nutzer die Wahl geben, mit welchem Browser der Nutzer das Internet besucht.

Anzeige

Von Firefox 1.0 übernimmt der Netscape-Browser die wesentlichen Funktionen wie Pop-Up-Blocker, Tabbed-Browsing, Kennwort-Manager, Suchleiste und einen RSS-Reader. Auch das Optionen-Menü ähnelt in Aufbau und Struktur dem, was man von Firefox kennt. Zur Konfiguration der Tabbed-Browsing-Funktion wurden zahlreiche weitere Einstellungen hinzugefügt, die in einem separaten Unterpunkt zusammengefasst sind.

Ein weiterer, neuer Konfigurationspunkt lautet "Site Control" und bestimmt das Verhalten von Netscape auf unterschiedlichen Webseiten. An dieser Stelle legt man fest, ob für die Anzeige einer Webseite die Gecko-Engine oder der Internet Explorer verwendet werden soll. Auch verschiedene Sicherheitseinstellungen können hier vorgenommen werden. Innerhalb der neu gestalteten Netscape-Oberfläche steht eine Möglichkeit bereit, eine aktuell geöffnete Webseite mit dem Internet Explorer anzuzeigen, anstatt die Gecko-Engine zu verwenden. Diese Einstellung merkt sich Netscape automatisch, so dass bei einem erneuten Besuch der betreffenden Seite automatisch der Internet Explorer für das Seiten-Rendering genutzt wird.

Netscape: Firefox und Internet Explorer unter einem Dach 

eye home zur Startseite
Subbie 03. Dez 2004

halloooooooooooo es ist nur die rendering engine! hat nix mit bugs, sicherheit ect. zu...

Subbie 03. Dez 2004

pop up blocker sind keine sinnlosen spielereien. es sind (leider) nötige features um sich...

Subbie 03. Dez 2004

ausserdem wie bereits richtig erkannt steckt nur die rendering engine vom ie da drin, für...

MOD 03. Dez 2004

Genau. Dein Beitrag bringt da schon mehr. Hoch lebe die konstruktive Kritik! Forza St...

Laser VZ 200 02. Dez 2004

...bei Star Office 5.1, wo man zum Anzeigen von HTML Seiten alternativ die Mozzi und IE...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. L. STROETMANN Lebensmittel GmbH & Co. KG, Münster
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. ESCRYPT GmbH - Embedded Security, Bochum


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  2. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Alles nur kein Glasfaser

    ernstl | 21:21

  2. Re: das ist nicht sexistisch

    AgentBignose | 21:21

  3. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Gromran | 21:19

  4. Re: Das kann nicht in D klappen

    Teebecher | 21:17

  5. Re: Warum tritt bei Kobalt weniger...

    Arsenal | 21:16


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel