Abo
  • Services:

Netscape: Firefox und Internet Explorer unter einem Dach

Die aktuelle Netscape-Version wird nicht mehr bei AOL entwickelt, sondern stattdessen von dem kanadischen Unternehmen Mercurial Communications programmiert. Obwohl die aktuelle Vorabversion noch auf Firefox 0.9.3 setzt, soll die fertige Version von Netscape auf Firefox 1.0 beruhen. Derzeit ist nicht klar, ob Netscape in der Final-Version nur für die Windows-Plattform erscheinen wird oder ob der Browser dann ohne Internet-Explorer-Integration auch wie bisher für Linux und MacOS X angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. FLOCERT GmbH, Bonn
  2. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Um an die aktuelle, nicht öffentliche Vorabversion von Netscape für die Windows-Plattform zu gelangen, muss man sich bei Netscape anmelden, allerdings war die entsprechende Seite bis Redaktionsschluss nicht erreichbar. In Kürze will AOL auch eine offiziell verfügbare Beta-Version von Netscape anbieten.

Seit dem Erscheinen von Firefox 1.0 wurden in den vergangenen drei Wochen 7,5 Millionen Exemplare des Browser heruntergeladen. Die Vorabversionen kamen nach sieben Wochen erst auf eine solche Download-Zahl.

Kommentar:
Fraglich bleibt, ob sich AOL mit der Internet-Explorer-Integration in Netscape tatsächlich einen Gefallen tut. Denn bislang wurde Netscape in Unternehmen unter anderem eingesetzt, um nicht den Internet Explorer zu verwenden und sich nicht den damit einhergehenden Sicherheitsrisiken auszusetzen. Diesen Vorzug verspielt AOL hier durch die Internet-Explorer-Einbindung.

Aus Bequemlichkeit vieler Anwender ist zudem zu erwarten, dass die Internet-Explorer-Option in Netscape schnell zur Standardeinstellung wird, da immer noch zahlreiche Webseiten an Web-Standards vorbei programmiert und speziell an den Internet Explorer angepasst wurden. Dies würde langfristig die Marktdominanz vom Internet Explorer weiter stärken, anstatt die Unterstützung von Web-Standards zu fördern.

Nachtrag vom 1. Dezember 2004 um 13:38 Uhr:
Die Spenden-Sammlung für eine Zeitungs-Annonce zu Firefox 1.0 ist bereits seit einer Weile vorbei; nun kann das Ergebnis in Kürze begutachtet werden: Wie soeben bekannt wurde, wird bereits am morgigen 2. Dezember 2004 die Annonce in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf Seite 21 erscheinen. Wer sich bereits einen Eindruck der Firefox-Anzeige machen will, kann diese als PDF-Dokument einsehen.

 Netscape: Firefox und Internet Explorer unter einem Dach
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (pay what you want ab 0,88€)
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. 54,99€

Subbie 03. Dez 2004

halloooooooooooo es ist nur die rendering engine! hat nix mit bugs, sicherheit ect. zu...

Subbie 03. Dez 2004

pop up blocker sind keine sinnlosen spielereien. es sind (leider) nötige features um sich...

Subbie 03. Dez 2004

ausserdem wie bereits richtig erkannt steckt nur die rendering engine vom ie da drin, für...

MOD 03. Dez 2004

Genau. Dein Beitrag bringt da schon mehr. Hoch lebe die konstruktive Kritik! Forza St...

Laser VZ 200 02. Dez 2004

...bei Star Office 5.1, wo man zum Anzeigen von HTML Seiten alternativ die Mozzi und IE...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    •  /