Abo
  • Services:

Netscape: Firefox und Internet Explorer unter einem Dach

Die aktuelle Netscape-Version wird nicht mehr bei AOL entwickelt, sondern stattdessen von dem kanadischen Unternehmen Mercurial Communications programmiert. Obwohl die aktuelle Vorabversion noch auf Firefox 0.9.3 setzt, soll die fertige Version von Netscape auf Firefox 1.0 beruhen. Derzeit ist nicht klar, ob Netscape in der Final-Version nur für die Windows-Plattform erscheinen wird oder ob der Browser dann ohne Internet-Explorer-Integration auch wie bisher für Linux und MacOS X angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Dresden

Um an die aktuelle, nicht öffentliche Vorabversion von Netscape für die Windows-Plattform zu gelangen, muss man sich bei Netscape anmelden, allerdings war die entsprechende Seite bis Redaktionsschluss nicht erreichbar. In Kürze will AOL auch eine offiziell verfügbare Beta-Version von Netscape anbieten.

Seit dem Erscheinen von Firefox 1.0 wurden in den vergangenen drei Wochen 7,5 Millionen Exemplare des Browser heruntergeladen. Die Vorabversionen kamen nach sieben Wochen erst auf eine solche Download-Zahl.

Kommentar:
Fraglich bleibt, ob sich AOL mit der Internet-Explorer-Integration in Netscape tatsächlich einen Gefallen tut. Denn bislang wurde Netscape in Unternehmen unter anderem eingesetzt, um nicht den Internet Explorer zu verwenden und sich nicht den damit einhergehenden Sicherheitsrisiken auszusetzen. Diesen Vorzug verspielt AOL hier durch die Internet-Explorer-Einbindung.

Aus Bequemlichkeit vieler Anwender ist zudem zu erwarten, dass die Internet-Explorer-Option in Netscape schnell zur Standardeinstellung wird, da immer noch zahlreiche Webseiten an Web-Standards vorbei programmiert und speziell an den Internet Explorer angepasst wurden. Dies würde langfristig die Marktdominanz vom Internet Explorer weiter stärken, anstatt die Unterstützung von Web-Standards zu fördern.

Nachtrag vom 1. Dezember 2004 um 13:38 Uhr:
Die Spenden-Sammlung für eine Zeitungs-Annonce zu Firefox 1.0 ist bereits seit einer Weile vorbei; nun kann das Ergebnis in Kürze begutachtet werden: Wie soeben bekannt wurde, wird bereits am morgigen 2. Dezember 2004 die Annonce in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf Seite 21 erscheinen. Wer sich bereits einen Eindruck der Firefox-Anzeige machen will, kann diese als PDF-Dokument einsehen.

 Netscape: Firefox und Internet Explorer unter einem Dach
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. (-81%) 5,75€
  3. 19,95€

Subbie 03. Dez 2004

halloooooooooooo es ist nur die rendering engine! hat nix mit bugs, sicherheit ect. zu...

Subbie 03. Dez 2004

pop up blocker sind keine sinnlosen spielereien. es sind (leider) nötige features um sich...

Subbie 03. Dez 2004

ausserdem wie bereits richtig erkannt steckt nur die rendering engine vom ie da drin, für...

MOD 03. Dez 2004

Genau. Dein Beitrag bringt da schon mehr. Hoch lebe die konstruktive Kritik! Forza St...

Laser VZ 200 02. Dez 2004

...bei Star Office 5.1, wo man zum Anzeigen von HTML Seiten alternativ die Mozzi und IE...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /