Abo
  • Services:

Spieletest: GTR Racing - Realistische Spitzen-Rennsimulation

Simbin entwickelt Top-Rennspiel für PC

Bereits seit der diesjährigen E3 2004 gab es für zahlreiche Rennspielfans keinen Titel, der sehnsüchtiger erwartet wurde als GTR Racing vom Entwicklerteam Simbin. Mit Traumgrafik und einem bis dato ungekannten Realismusgrad wollte man PC-Besitzer überzeugen - und das seit kurzem im Handel erhältliche fertige Spiel demonstriert eindrucksvoll, dass Simbim Wort gehalten hat.

Artikel veröffentlicht am ,

GTR Racing
GTR Racing
Das Spiel ist eine exakte Simulation der FIA-GT-Meisterschaft - und bildet damit eine Rennserie ab, die im Gegensatz zu Formel 1 oder den Rallye-Weltmeisterschaften bisher kaum von Spiele-Entwicklern beachtet wurde. Somit sind die Fahrzeuge auch alles andere als alltäglich - zahlreiche Sportwagen wie Ferrari 550 und 360, Lamborghini Diablo oder Chrysler Viper sorgen für erhöhten Adrenalin-Ausstoß unter Autofanatikern.

Screenshot #1 (PC)
Screenshot #1 (PC)
Zehn offiziell lizenzierte Strecken wie SPA oder Monza warten darauf, erobert zu werden. Wie schwierig das ist, entscheidet man gleich zu Beginn durch die Wahl eines Spielmodus: Während Einsteiger sich zunächst mit "Arcade" begnügen sollten, wählen Profis gleich "Semi-Pro" oder gar "Simulation" aus und versuchen sich an einer kompletten GT-Rennserie.

Screenshot #2 (PC)
Screenshot #2 (PC)
Dank der drei Modi ist die Zugänglichkeit für Anfänger und Profis gleichermaßen gegeben; im Arcade-Modus stehen etwa nochmals vier unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zur Verfügung - wer will, schaltet so den Schaden aus, aktiviert Lenkhilfen und automatische Bremsverstärker und hat damit eigentlich kaum noch die Möglichkeit, ernsthaft von der Strecke abzukommen.

Spieletest: GTR Racing - Realistische Spitzen-Rennsimulation 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Rupert13 22. Feb 2010

Hallo, habe mir das Spiel "GTR -FIA GT RACING GAME" (Get Real) bie Amazon für einen...

fatdog 29. Mär 2005

Also zock schon seit Jahren die Nascar Racing Reihe (Ur-Nascar bis zum 2003er)... Für...

jan 29. Dez 2004

wie kann denn ein konsolentitel eine richtige simulation sein?die sind doch immer...

resonic 05. Dez 2004

Hol dir das offizielle Gran Turismo 4 Lenkrad. Das ist das derzeit beste Gerät auf dem...

Hotohori 03. Dez 2004

Ich fand die Demo auch schon super, allein schon wegen Spa, ist meine absolute...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /