Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer Netgear-Access-Point mit PoE, SNMP, WPA und Radius

Netgear ProSafe WG102 ab Januar 2005 erhältlich

Mit dem ProSafe WG102 bietet Netgear einen weiteren Access-Point für kleinere und mittelständische Unternehmen, die Wert auf Netzwerk-, Management- und Sicherheitsfunktionen legen. Das Gerät unterstützt unter anderem Power over Ethernet (PoE), kann also über ein normales Ethernet-Kabel mit Strom versorgt werden, funkt mit 54 MBit/s (IEEE 802.11g) bzw. dank "Super-G-Technik" mit bis zu 108 MBit/s und ist kompatibel zu 802.11i (WPA 2) und 802.1x (Radius Server).

Der WG102 verfügt über die üblichen Funktionen wie VPN-Passthrough und MAC-Adressen-Filterung, ebenfalls über einen Radius Server (802.1x) mit Sicherheitsmerkmalen wie EAP TLS, TTLS und PEAP. Über ein in Aussicht gestelltes Firmware-Update soll das Gerät darüber hinaus auch um WPA-2-Verschlüsselung (802.11i) erweitert werden können.

Anzeige

Dank Power over Ethernet (IEEE 802.3af) soll der WG102 überall dort betrieben werden können, wo er über ein handelsübliches RJ45-Ethernet-Kabel mit Strom versorgt werden kann. Das Gerät lässt sich also laut Netgear dort platzieren, wo es die beste Reichweite erzielt und nicht mehr nur dort, wo der beste Kompromiss zwischen der Verfügbarkeit einer Steckdose und Leistung getroffen wird. Anschluss ans LAN findet der WG102 per 10/100-Mbps-Ethernet-Port mit Auto-Uplink-Funktion.

Die reichweitenoptimierte 5dBi-Antenne des Access-Points ist abnehmbar und kann durch andere Antennen ersetzt werden. Der WG102 kann in mehreren Operationsmodi betrieben werden und unterstützt neben Point-to-Point- und Point-to-Multipoint-Bridging auch noch den Repeater-Modus. Für das Management von drahtlosen oder drahtgebundenen Geräten stehen dem Benutzer SNMP MIB I, MIB II und 802.11 MIB zur Verfügung. Die Konfiguration erfolgt per Web-Browser, über SNMP oder Telnet mit Kommandozeilen-Interface (CLI).

Im Lieferumfang enthalten sind ein Netzteil, ein Ethernet-Kabel und ein Installationshandbuch, die Garantie beträgt drei Jahre. Der WG102 soll ab Anfang Januar 2005 zum Preis von 150,- Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
tuffi013 15. Mär 2005

AH! Endlich mal was zu Thema! Hat jemand schon Erfahrungen mit dem WG102 gemacht? Würde...

deepfreak 01. Dez 2004

Appletroll! mehr gibts da nicht zu sagen. Grüße, euer deepfreak

c1c2 30. Nov 2004

Hm, wo ist jetzt der entscheidende Unterschied zum wg 302? OK, WPA-2. Aber schon mit der...

Thomas 30. Nov 2004

Nein, was du meinst ist die "Standarte". Ja. --Thomas



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Bosch Engineering GmbH, Holzkirchen bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 264€ + 5,99€ Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Kabelrouter sind doch eh der scheiß...

    M.P. | 20:21

  2. Re: Wenn mein Vertrag dort noch läuft...

    ManuPhennic | 20:18

  3. Re: Ganz krasse Idee!

    Neuro-Chef | 20:12

  4. Re: Verstehe ich nicht

    zenker_bln | 20:11

  5. Re: "performancemäßig wieder am Ende der 90er"

    flow77 | 20:10


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel