• IT-Karriere:
  • Services:

Counter-Strike im Web-Café: Valve besiegt VU Games

Nur Valve darf Internet-Café-Lizenzen für Counter-Strike und Co. vergeben

Der Spiele-Publisher Vivendi Universal Games (VU Games) hat laut dem Bundesgerichtshof in Seattle in der Vergangenheit unrechtmäßg von Valve Software entwickelte Spiele an Internet-Cafés vertrieben. Dem Half-Life-2-Entwickler Valve soll wegen der Urheberrechtsverletzung ein Schadensersatz in nicht genannter Höhe zustehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klage dazu hatte Valve bereits im August 2002 wegen Urheberrechtsverletzung gegen die Vivendi-Universal-Games-Marke Sierra On-Line (heute: Sierra Entertainment) eingereicht und zeigt sich nun erfreut über den Ausgang des Verfahrens. Im Jahr 2001 hatten Valve und VU Games neue Verträge vereinbart, mit denen Valve die Online-Distribution selbst übernehmen konnte und die alleinigen Rechte an den Spielen erhielt. In der von VU Games in diesem Jahr eingereichten Gegenklage wirft VU Games Valve Täuschung und Unehrlichkeit vor, da Valve damals VU Games in Bezug auf die konkreten Pläne für seinen Bezahl-Download-Dienst Steam nicht informiert habe.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  2. Hays AG, Darmstadt

Valve zufolge hat Richter Thomas S. Zilly geurteilt, dass Sierra/VU Games und seine Partner nicht autorisiert sind, Valve-Spiele direkt oder indirekt über Internet-Cafés für Pay-to-Play-Aktivitäten zur Verfügung zu stellen. Richter Zilly soll Valve einen Schadenersatz zugestanden haben, der die entstandenden Urheberrechtsverletzungen kompensieren soll. Wie viel VU Games nun zu bezahlen hat, ist nicht bekannt.

Valve-Gründer und -CEO Gabe Newell zeigt sich erfreut über den Ausgang und sieht den bestehenden Publishing-Vertrag mit VU Games bestätigt. "Das sind gute Nachrichten für Valve und seine Cyber-Café-Partner rund um die Welt", so Newell. Das "Valve Cyber Café Program" sei der einizige legale Weg, um Valve-Spiele wie Counter-Strike in Internet-Cafés oder Spiel-Centern anbieten zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

michael 03. Dez 2004

Also, ihr wisst doch dass ich von Valve nicht viel halte, Sie haben ohne grund meinen...

DecTher 03. Dez 2004

@BaphSlayah da du der eula zugestimmt hast vor der installation dürfte der händler die...

Nibbler 02. Dez 2004

Ich bin kein Anwalt, aber soweit wie ich informiert bin, kann es u.U. trotzdem in...

BaphSlayah 02. Dez 2004

Nur mal sonne dumme Frage, was passiert (nur theoretisch) wenn man sich des Spiel kauft...

DecTher 01. Dez 2004

schön zu sehen das es noch spieler gibt die noch denken können


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /