Abo
  • Services:
Anzeige

Drei der Top-10-PC-Hersteller bis 2007 am Ende?

Gartner erwartet schwachen PC-Markt zwischen 2006 und 2008

Laut einer Prognose des Marktforschungsunternehmens Gartner werden sich bis 2007 drei der Top-10-PC-Hersteller vom Markt zurückziehen. Als Gründe werden die sinkenden Margen und das geringe Wachstum des Marktes angeführt.

So liege laut Gartner das Wachstum des PC-Marktes in den Jahren 2003 bis 2005 bei etwa 11,3 Prozent, doch für die kommenden Jahre 2006 bis 2008 erwarten die Marktforscher eine Halbierung auf 5,7 Prozent. Auch die Umsätze sollen sich von 4,7 auf 2 Prozent mehr als halbieren. Im Jahr 2005 sollen die PC-Hersteller zwar noch vom Rechneraustausch seitens der Kundschaft profitieren, doch das von Gartner erwartete Ende des Austauschzyklus im Jahr 2006 soll selbst die größten PC-Hersteller nicht unberührt lassen.

Anzeige

Die weltweit größten PC-Hersteller nach Stückzahl sind Dell, HP, IBM, Fujitsu, Fujitsu Siemens, Toshiba, NEC, Apple Computer, Lenovo Group und Gateway. Davon soll Dell in den vergangenen Jahren als einziger dauerhaft profitabel gewesen sein. Die PC-Töchter von HP und IBM beurteilt Gartner als gefährdet, da die Muttergesellschaften sie bei nicht ausreichender Marge und Gewinn abstoßen könnten.

Der hart umkämpfte, eher schwache Markt wird den PC-Preiswettkampf laut Gartner weiter vorantreiben. Entsprechend seien die Anbieter gezwungen, ihre Supply-Chain-Effizienz weiter zu maximieren und letztlich auch alle Versuche zur Differenzierung von Mitbewerbern sein zu lassen - einzig Preis und Service würden eine Rolle spielen. Zudem erwartet Gartner, dass sich PC-Hersteller stärker auf zusätzliche Märkte konzentrieren werden, wie etwa den Unterhaltungselektronikmarkt. Andere könnten versuchen, mit Rivalen zu verschmelzen, um die Margen durch höhere Stückzahlen zu verbessern - dies gelte auch im lokalen Bereich.

Für globale Hersteller, denen die Profite zerschmelzen und die erfolglos um Marktanteile ringen, könnte der Ausstieg aus dem PC-Bereich zur einzigen Alternative werden. Große Chancen prognostiziert Gartner vor allem asiatischen Herstellern wie dem chinesischen Unternehmen Lenovo, die aus einem starken lokalen Markt heraus kostengünstig fertigen und in alle Welt liefern können.

Kunden werden Gartner zufolge durch den Preiskampf zwar profitieren, doch müssten sie in Zukunft stärker darauf achten, wie sicher der jeweilige Hersteller im Sattel sitzt.


eye home zur Startseite
Patjan 30. Aug 2007

apple kann mich mal. Kacke ist das überteuerte zeug.

Joe1975 15. Jan 2006

Hehe...hi Ecki! Dein Posting ist zwar schon ein gutes Jahr als, aber "who the *** is...

Joe-K 20. Dez 2004

die habe echt gute qualität und sind sehr stabile nur der service dauert

ionas 02. Dez 2004

notebooks kommen pcs gehen und da apple immer zu früh ist ;p ... war das "year of the...

Lord Warstone 30. Nov 2004

Also was Fujitsu Siemens betrifft so produzieren die mit min. 10 Fertigungsstraßen in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  2. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  3. Net at Work GmbH, Paderborn
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)
  3. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  2. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  3. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  4. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  5. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  6. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  7. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  8. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  9. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  10. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. gibt's genauso von den Briten

    Thaodan | 15:06

  2. 300 ¤ bei einem 60.000 ¤ Auto

    DF | 14:55

  3. Kann ich nur Zustimmen

    mrgenie | 14:55

  4. kein Audi Alleinstellungsmerkmal

    DF | 14:51

  5. Re: "Erdgas- und Erdöl-Berechnungen"

    ims.weber | 14:39


  1. 14:13

  2. 13:15

  3. 12:31

  4. 14:35

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 12:57

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel