• IT-Karriere:
  • Services:

Tchibo: AMD-Notebook mit 17 Zoll und TV-Empfang

DVD-Brenner mit Dual-Layer-Unterstützung

Am Mittwoch, dem 1. Dezember 2004, bringt der Kaffeeröster Tchibo ein Notebook mit einem 17-Zoll-Display auf den Markt. Das Gerät beinhaltet einen Mobile AMD Athlon 64 3200+ sowie einen ATI-Grafikchip (Mobility Radeon 9700 mit 128 MByte DDR-RAM).

Artikel veröffentlicht am ,

Das 17-Zoll-Breitbild-Display bietet ein Seitenverhältnis von 16:10 und eine Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln. Im Gerät befinden sich 512 MByte DDR-RAM sowie eine 80 GByte große Festplatte und ein DVD/CD-Multiformat-Brenner mit Dual-Layer-Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
  2. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim

Darüber hinaus befinden sich in dem Gerät eine DVB-T- und Analog-TV-Hybrid-Tunerkarte sowie eine integrierte Webcam (mit unbekannter Auflösung), ein 4-in-1-Multikartenleser und ein 16-Bit-Soundchip mit fünf Lautsprechern und integriertem Subwoofer.

Tchibo-Notebook
Tchibo-Notebook

Das Notebook bietet WLAN nach 802.11g, 10/100 Fast-Ethernet sowie ein 56K-V.90-Modem. Zu den anderen Schnittstellen machte Tchibo keine Angaben. Das Gerät misst 39 x 4 x 28 cm. Zum Gewicht und zur Akkulaufzeit wurden keinerlei Daten genannt.

Im Softwarepaket sind neben Microsoft Windows XP Home Edition SP2 auch noch eine 60-Tage-Testversion von Microsoft Office Edition 2003, eine zeitlich unlimitierte Version von Microsoft Works 7.0, Cyberlink Power Cinema Suite, Nero Burning ROM 6 sowie Nero Recode 2-SE und der Microsoft Flight Simulator 2004 enthalten.

Als Zubehör liegt eine Funkfernbedienung bei, mit der man die Fernsehfunktionen des Notebooks steuern kann. Dazu kommt noch eine Notebook-Tragetasche. Das Tchibo-Gerät soll 1.479,- Euro kosten und wird in begrenzter Stückzahl - solange der Vorrat reicht - angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)

Muza 12. Mär 2006

Habt Ihr auch das Problem´, daß der intergriete W-lan nicht funktioniert? Welche...

Horst Werner 03. Dez 2004

Display ist ausgezeichnet. Helligkeit, Kontrast, Blickwinkel bestens. Auch im Freien ist...

Horst Werner 03. Dez 2004

Hallo Leute, ich habe das Notebook seit 2 Tagen, habe es als Desktopersatz gekauft und...

Underclocker 29. Nov 2004

Athlon Mobile XP kann man mit CPU-ID auf 300 MHz runterregeln, dann klappt das auch...

Klaus 29. Nov 2004

sind fast $2000 !!! Wenn man dann noch bedenkt das die Komponentenpreise für LCD und...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /