Abo
  • Services:

Telekom senkt die Personalkosten 2004 um 500 Millionen Euro

Keine betriebsbedingten Kündigungen

Obwohl die Deutsche Telekom auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet, drückt sie ihre Personalkosten dieses Jahr um 500 Millionen auf 13,4 Milliarden Euro. Das meldet das Nachrichtenmagazin Focus.

Artikel veröffentlicht am ,

"Damit haben wir die Kosten stärker gesenkt als Daimler, Siemens und VW zusammen", sagte Personal-Vorstand Heinz Klinkhammer. 300 Millionen Euro bringt die Einführung der 34-Stunden-Woche sowie die Nullrunde bei den Gehältern. Focus zufolge kommen dazu 200 Millionen Euro, die die hauseigene Auffanggesellschaft Vivento 2004 einnehmen wird.

Dem Unternehmen gehören derzeit 18.400 überzählige, aber weiter bezahlte T-Com-Mitarbeiter an. 84 Prozent von ihnen sind entweder ausgeliehen oder in einer Vivento-Firma tätig. Klinkhammer rechnet mit weiter steigenden Einnahmen aus diesem Geschäft. Er sagte: "Die Zahlen von Vivento werden immer besser."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 1.199,00€
  3. 99,00€
  4. 139,00€

psyrius 30. Nov 2004

natürlich werden die rotz vivento zahlen besser. nehmen ja auch kaum noch leute auf! Und...

Fenris 30. Nov 2004

Achtung: Mitarbeiter feuern spart Geld - ein Vorstandsmitglied feuern kostet Abfindung...

Hase 29. Nov 2004

ähh spiegel

Hase 29. Nov 2004

die sollten lieber mal erklären wie es geht mehr GAS zu verkaufen als einzukaufen wo sie...

Och nö! 29. Nov 2004

Im aktuellen Spiegel ist dazu ein interessanter Artikel zu finden. Die Seite weiss ich...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /