Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom senkt die Personalkosten 2004 um 500 Millionen Euro

Keine betriebsbedingten Kündigungen

Obwohl die Deutsche Telekom auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet, drückt sie ihre Personalkosten dieses Jahr um 500 Millionen auf 13,4 Milliarden Euro. Das meldet das Nachrichtenmagazin Focus.

"Damit haben wir die Kosten stärker gesenkt als Daimler, Siemens und VW zusammen", sagte Personal-Vorstand Heinz Klinkhammer. 300 Millionen Euro bringt die Einführung der 34-Stunden-Woche sowie die Nullrunde bei den Gehältern. Focus zufolge kommen dazu 200 Millionen Euro, die die hauseigene Auffanggesellschaft Vivento 2004 einnehmen wird.

Anzeige

Dem Unternehmen gehören derzeit 18.400 überzählige, aber weiter bezahlte T-Com-Mitarbeiter an. 84 Prozent von ihnen sind entweder ausgeliehen oder in einer Vivento-Firma tätig. Klinkhammer rechnet mit weiter steigenden Einnahmen aus diesem Geschäft. Er sagte: "Die Zahlen von Vivento werden immer besser."


eye home zur Startseite
psyrius 30. Nov 2004

natürlich werden die rotz vivento zahlen besser. nehmen ja auch kaum noch leute auf! Und...

Fenris 30. Nov 2004

Achtung: Mitarbeiter feuern spart Geld - ein Vorstandsmitglied feuern kostet Abfindung...

Hase 29. Nov 2004

ähh spiegel

Hase 29. Nov 2004

die sollten lieber mal erklären wie es geht mehr GAS zu verkaufen als einzukaufen wo sie...

Och nö! 29. Nov 2004

Im aktuellen Spiegel ist dazu ein interessanter Artikel zu finden. Die Seite weiss ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  2. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  3. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  4. escrypt GmbH Embedded Security, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Mortalität darf deutlich im Prozentbereich sein.

    plutoniumsulfat | 04:08

  2. Viele Worte - Keine Fakten...

    ve2000 | 03:23

  3. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    backdoor.trojan | 03:20

  4. Re: Sinnlos

    HorkheimerAnders | 03:12

  5. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    HorkheimerAnders | 03:09


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel