Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Flatout - Rasen ohne Rücksicht auf Verluste

Rabiater und spaßiger Racing-Titel von Bugbear Entertainment

Rennspiel-Fans wurden in den letzten Wochen mit hochklassigen Neuerscheinungen geradezu überschüttet - Colin McRae 2005, Richard Burns Rally, GTR Racing und Need for Speed Underground 2 sind nur ein paar der zahlreichen hochklassigen Racing-Spiele, die derzeit um die Gunst des Käufers buhlen. Mit Flatout drängelt nun ein weiterer Titel in diese Spitzengruppe - und dank des abgefahrenen Gameplays hat er auch gute Chancen, trotz der Konkurrenz mit den großen Namen nicht unterzugehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Flautout
Flautout
Eine der Packungsaufschriften von Flatout lautet "Realismus und Action pur" - und zumindest die Hälfte dieses Satzes könnte kaum gelogener sein. Denn mit Realismus hat Flatout nicht viel am Hut: Anstelle von echten Fahrern sitzen hinter den Steuern der Flatout-Fahrzeuge so genannte Crash Test Dummys - also dem menschlichen Körper nachempfundene Puppen, die beispielsweise bei Unfalltests zum Einsatz kommen. Da auf Menschenleben somit keinerlei Rücksicht genommen werden muss, ist das Fahrverhalten auch alles andere als zimperlich - wer versucht, sich bei Flatout an die Straßenregeln zu halten, verliert definitiv.

Screenshot #1 (PC)
Screenshot #1 (PC)
Ziel ist es vielmehr, auf den insgesamt 36 Kursen die Gegner beständig anzurempeln, von der Piste zu drängen oder in eines der zahlreichen Hindernisse zu schieben. Auch man selbst sollte nicht sparsam beim Umfahren aller möglichen Gegenstände sein: Wer nämlich Tonnen, Straßenabsperrungen, Leitern, Kegel und alles mögliche andere einfach umfährt anstatt darum herumzufahren, bekommt dafür Boni gutgeschrieben und lädt zudem die eigene Boost-Anzeige auf.

Screenshot #2 (PC)
Screenshot #2 (PC)
Den so gewonnenen Nitro-Schub sollte man allerdings nur auf gerader Strecke zum Einsatz kommen lassen - wer kurz vor einer Kurve den Turbo zuschaltet, muss sich nicht wundern, wenn das eigene Wägelchen kurz darauf in hohem Bogen durch die Luft segelt. Allerdings verliert man bei derartigen Aktionen meist nur Zeit; im schlimmsten Fall fliegt halt mal der Crash Test Dummy durch die Frontscheibe und landet auf der Strecke.

Spieletest: Flatout - Rasen ohne Rücksicht auf Verluste 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)

t|h 19. Dez 2004

GEILES SPIEL!! Besonders die Bonus-Strecken sind der Knaller! Weitschießen, Hochschießen...

Wolpertinger 08. Dez 2004

Ja, gibt es auch für Xbox.

Hotohori 30. Nov 2004

Entsprechenden Mod drüber und man hat die 100% englische Version. Also wo ist das Problem?

Hotohori 30. Nov 2004

Mir ist es auch egal, wenns ums spielen geht, aber nicht wenns ums Prinzip geht. Einzig...

Hotohori 30. Nov 2004

Jo, langsam nervts tierisch... vorallem weil einige wenige immer noch nicht kapieren, das...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

      •  /