Abo
  • Services:

Spieletest: Flatout - Rasen ohne Rücksicht auf Verluste

Screenshot #5 (PC)
Screenshot #5 (PC)
Neben den Einzelspieler-Wettbewerben darf sich auch im Multiplayer-Modus via Lan und Internet (PC) bzw. Split-Screen vergnügt werden. Wer hingegen nur wenig Zeit hat, wählt ein Quick Race oder ein Rennen gegen die Uhr.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. KMH-Kammann Metallbau GmbH, Bassum

Optisch ist Flatout durchaus beachtlich - Wagen und Strecken sehen vor allem am PC sehr detailliert aus, zudem erfreut die recht realistische Physik der zahlreichen umfahrbaren Gegenstände zusätzlich das Auge. Für den stimmungsvollen Soundtrack sorgen einige Rockbands wie etwa die Killer Barbies.

Flatout ist bereits im Handel erhältlich. Neben der PC-Version sind auch Umsetzungen für Xbox und PlayStation 2 zu haben.

Fazit:
Flatout hat ein kleines Motivationsproblem: Nach den ersten Spielstunden nutzt sich das extrem witzige und rabiate Gameplay ein wenig ab - vor allem, da die Kurse sich stark ähneln und man streckentechnisch bald alles gesehen hat. Bis dahin bietet das Spiel aber eine grandiose Abwechslung zum typischen Rennspiel-Einerlei - wer keinen Realismus braucht und gerne drängelt, wird begeistert sein.

 Spieletest: Flatout - Rasen ohne Rücksicht auf Verluste
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,99€
  2. 3,89€
  3. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)

t|h 19. Dez 2004

GEILES SPIEL!! Besonders die Bonus-Strecken sind der Knaller! Weitschießen, Hochschießen...

Wolpertinger 08. Dez 2004

Ja, gibt es auch für Xbox.

Hotohori 30. Nov 2004

Entsprechenden Mod drüber und man hat die 100% englische Version. Also wo ist das Problem?

Hotohori 30. Nov 2004

Mir ist es auch egal, wenns ums spielen geht, aber nicht wenns ums Prinzip geht. Einzig...

Hotohori 30. Nov 2004

Jo, langsam nervts tierisch... vorallem weil einige wenige immer noch nicht kapieren, das...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
  2. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  3. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /