Abo
  • Services:

Neue ASUS-Notebooks mit schneller Grafik und Videokamera

Centrino-Notebook-Serie A3G auch mit SXGA+-LCD und DL-DVD-Brenner

Mit seiner neuen Notebook-Serie A3G mit vorerst drei Modellen will ASUS vor allem Heimnutzer und kleine Unternehmen ansprechen. Die Centrino-Geräte verfügen alle über einen Pentium-M-Prozessor, einen spieletauglichen ATI-Grafikchip vom Typ Mobility Radeon 9700, ein SXGA+-Display, eine eingebaute Videokamera und einen Double-Layer-DVD-Brenner.

Artikel veröffentlicht am ,

ASUS A3G
ASUS A3G
Das 15-Zoll-LCD der drei A3G-Modelle bietet eine Auflösung von 1.400 x 1.050 Bildpunkten (SXGA+). Der Speicherausbau liegt bei je 512 MByte (ein Speichermodul), der DirectX-9-fähige Grafikchip Mobility Radeon 9700 - mittlerweile von Mobility Radeon 9800 und nun auch Mobility Radeon X800 abgelöst - verfügt über eigene 64 MByte Grafikspeicher. Die Festplattengröße beträgt je nach Modell 40 bis 80 GByte und der DVD+R-DL-fähige DVD-Brenner soll es bei DVD+R/-R auf 8fache Schreibgeschwindigkeit schaffen.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Der standardmäßige 8-Zellen-Hochleistungsakku (4400 mAh) soll zusammen mit ASUS' eigener Stromspartechnik Power4 Gear+ eine Laufzeit von bis zu drei Stunden ermöglichen. Power4 Gear+ stellt laut Hersteller die Taktgeschwindigkeit der CPU abhängig von den jeweiligen Anforderungen automatisch ein. Es gibt acht verschiedene Modi, etwa für Spiele, DVD- und Audiowiedergabe oder Textverarbeitung.

Die Kamera mit 0,35 Megapixeln - also vermutlich VGA-Auflösung - findet sich am oberen Display-Rand. Zu den Schnittstellen zählen neben 54-MBps-WLAN (IEEE 802.11b/g), Fast-Ethernet und einem PC-Card-Schacht (Typ II) zur Erweiterung auch je ein VGA- und TV-Ausgang, eine Firewire- und vier USB-2.0-Schnittstellen, ein Druckeranschluss (parallel) und Infrarot.

Neben Windows XP in der Home oder Professional Edition liegen die DVD-Wiedergabe-Software ASUSDVD 2000 XP (Cyberlink PowerDVD), die CD/DVD-Brennsoftware Nero Burning ROM und die Anti-Virus-Software PC-Cillin 2002 bei.

Das Modell mit Pentium M 725 (1,6 GHz), 512 MByte DDR-SDRAM, 15-Zoll-SXGA+-LCD, Mobility Radeon 9700 64 MByte, 40-GByte-Festplatte, DL-DVD-Brenner und Windows XP Home kostet 1.350,- Euro. Das mittlere Modell unterscheidet sich davon durch einen Pentium M 735 (1,7 GHz), eine 60-GByte-Festplatte und Windows XP Pro, was allerdings mit rund 1.600,- Euro zu Buche schlägt. Soll es noch etwas mehr sein, wählt man das A3G-Modell mit Pentium M 755 (2 GHz), 80-GByte-Festplatte und Windows XP Pro für 1.900,- Euro. Alle drei Modelle sind laut Hersteller ab sofort lieferbar und verfügen über eine weltweite Garantie von zwei Jahren, innerhalb Deutschlands inkl. Abholung und Lieferung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

der retter 03. Dez 2004

hab wohl eben falsch gepostet - deshalb hier noch mal das gleiche... auf meiner suche...

carp 28. Nov 2004

Schau mal bei www.magicdevices.de oder www.notebooksbilliger.de, da wird es dieses Modell...

Cyril Gabathuler 28. Nov 2004

Habt ihr irgendwo schon diesen Notebook entdeckt? Wenn ja wo? Ich bin an diesem Modell...

Skyw4lker 27. Nov 2004

Sorry aber deine Aussage ist schlicht und ergreifen falsch. Solch eine pauschale Aussage...

MK 27. Nov 2004

Dann reagiert der Markt eben mit Konsumverzicht im eigenen Land, genau das was wir...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /