Abo
  • Services:

EZ Player 5000 - Erweiterbarer Flash-MP3-Player mit Radio

Aufnahme per Mikro und Line-in sowie vom Radio möglich

Mit einem neuen Flash-MP3-Player versucht Traxdata sich vom Feld der Mitbewerber abzuheben: Der in vier Kapazitäten angebotene EZ Player 5000 stellt Informationen auf einem OLED dar, verfügt über FM-Radio, kann von verschiedenen Quellen aufnehmen und zusätzlich mit Speicherkarten gefüttert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Traxdata EZ Player 5000
Traxdata EZ Player 5000
Der EZ Player 5000 ist mit 128 MByte, 256 MByte, 512 MByte oder 1 GByte zu haben. Darüber hinaus lässt sich auch eine SD- oder MMC-Speicherkarte mit bis zu 1 GByte Speicherkapazität einstecken, so dass der Winzling bis zu 2 GByte fassen kann. Daraus können dann MP3-, WMA- und WAV-Dateien abgespielt und auf dem leuchtenden 2-Farb-OLED Titelinfos (auch ID3-Tags) angezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Mit dem integrierten Mikro ist eine Nutzung als Diktiergerät mit drei verschiedenen MP3-Aufnahmequalitäten möglich - alternativ kann auch vom integrierten FM-Radio oder von einer per Line-In angeschlossenen Audioquelle aufgenommen werden. Der Datenaustausch mit dem PC erfolgt per USB 2.0, der EZ Player 5000 arbeitet dabei wie ein normaler Datenträger.

Der integrierte Radioempfänger des Players ist mit fünf verschiedenen Equalizerstufen ausgestattet. Diese stellen für Musik aus den Bereichen Normal, Pop, Jazz, Classic und Rock jeweils optimierte Programme mit entsprechender Frequenzanhebung oder -absenkung zur Auswahl. Die Menüführung erfolgt in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch oder Chinesisch. Eine zusätzliche Spracheingabe mit Lernfunktion soll die Handhabung vereinfachen.

Der 6,5 x 5,4 x 1,7 cm große EZ Player 5000 wird mit einer AAA-Batterie versorgt, wobei allerdings bisher vom Hersteller nicht angegeben wurde, wie lange diese mit und ohne SD/MMC-Einsatz im Schnitt durchhält. Im Lieferumfang des EZ Player 5000 finden sich neben dem Gerät selbst auch ein Paar Stereo-Kopfhörer, eine CD mit Benutzerhandbuch und Windows-Treibern sowie ein USB-Verlängerungskabel.

Der Traxdata EZ Player 5000 mit 128 MByte kostet 89,- Euro, die 256-MByte-Version 129,- Euro, die 512-MByte-Version 169,- Euro und die 1-GByte-Version 229,- Euro. Die Auslieferung soll bereits begonnen haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

3st 15. Nov 2005

Es kämen z.B. in Frage: Muzio FS 100, Maxfield MAX P-09, MSI Mega Player 522. Der erste...

jan 02. Aug 2005

Weiß nicht, ob das schon erwähnt worden ist, aber entgegen dem Artikel von golem.de kann...

Kefer 18. Mai 2005

Ich habe den Traxdata EZ Player™ 5000 schon seit 2 Wochen. Unter Windows 200 wird er...

funnycat 30. Apr 2005

Was habt ihr alle, das teil ist doch geil. Line in funktioniert auch sehr gut. Das...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /