• IT-Karriere:
  • Services:

Viper GC - Der erste Modchip für Nintendos GameCube

Vor allem für Bastler und Programmierer interessant

In den letzten Tagen verdichteten sich Gerüchte um den ersten Modchip für Nintendos Spielekonsole GameCube. Nun will auch die Xbox-Website Xbox-Scene.com von ungenannter Quelle erfahren haben, dass der "Viper GC" getaufte Modchip es privaten Programmierern erleichtern soll, selbst für den GameCube zu entwickeln - vor Raubkopierern scheint Nintendo aber anders als Sony und Microsoft dennoch nicht viel Angst haben zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Viper GC erlaubt es, per Parallelport vom PC ausführbare kleine GameCube-Dateien ("DOL") in den Flash-Speicher des Modchips zu laden und zu booten. Damit lassen sich dann vermutlich auch Applikationen schreiben, die weitere Daten vom PC per Breitband-Adapter laden können, doch dank dessen eher langsamer Anbindung nur mit 10 Mbps oder weniger mehr. Das dürfte nicht gerade vorteilhaft für das Laden von ISOs sein und unerlaubte Kopien unangehme Ladezeiten haben - mehr Spaß dürfte es da machen, eigene, kleinere Anwendungen zum Laufen zu bringen oder das in fortgeschrittenem Entwicklungsstadium befindliche GC Linux einfacher einsetzen zu können. Im Grunde macht der Viper GC also nichts anderes als der Phantasy-Star-Hack ("GameCube PSO Loader"), nur in Hardware und bequemer einsetzbar.

Stellenmarkt
  1. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Die mitgelieferte Software zum Laden von Code in den Modchip-Flash-Speicher soll es einfach machen, ein eigenes BIOS, Boot-Loader oder selbst entwickelte Software über das mitgelieferte Parallelport-Kabel hochzuladen. Interessant daran ist, dass spezielle Hardware-Kommandos das Original-BIOS starten können, nachdem ein eigener Loader oder ein eigenes BIOS ausgeführt wurden. Der Viper GC soll aus einem Chip vom Typ "Actel ProAsic Plus FPGA" bestehen und mit nur vier Kabeln und zwei Anschlüssen ausgestattet sein. Per DIP-Switch lässt sich der Modchip auch deaktivieren.

Sofern nicht jemand den GameCube total auseinander nimmt, die Elektronik dazu bringt, normale CDs oder DVDs zu laden und auch den entsprechenden Bootloader entwickelt, wird es auch mit dem Viper GC nicht möglich sein, von selbst erstellte Datenträger zu starten. Dennoch ist davon auszugehen, dass die GC-Programmier-Szene durch den Viper GC einiges an Aufwind erleben wird.

In einigen GameCube-Foren - so etwa bei FileForums - ist zu lesen, dass der Modchip voraussichtlich ab Dezember 2004 vorbestellt werden kann. Bisher gibt es allerdings nur eine Website mit Bildern und ohne weitere Infos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

koteshi 04. Mai 2005

Der Stecker dient dazu, ein Bios z.B. Cobra (welches es hier gibt: http://wwwkoteshi.de...

Question 14. Apr 2005

Hey TTT oder ihr anderen könnt ihr mir ma was sagen bitte... Also ich habe mir den Viper...

raver 21. Mär 2005

Grünau! flashen is doof. Auch wenn Atari nicht an Raubskopiersern pleite gegangen ist...

TTT 18. Mär 2005

Ich kann nur eins zu dem ganzen Sagen! Wenn es immer mehr Leuten möglich wird über...

OvErDrIvE 04. Dez 2004

raffi, du nup, du soltest mal news lesen! mit ner verbindung lassen sich isos aufm...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
    •  /