Abo
  • Services:

Sagem: Fax sendet und empfängt MMS

Kommunikationszentrale Philips MF-JET 460

Mit dem Philips MF-JET 460 stellt Sagem jetzt ein MMS-fähiges Multifunktionsfax vor. Das Gerät kann sowohl MMS- und SMS-Nachrichten empfangen als auch an Festnetztelefone, Handys oder E-Mail-Accounts versenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei lassen sich vom Handy abgeschickte MMS direkt über den MF-JET 460 farbig ausdrucken. Aber auch vom Fax aus lassen sich Bildnachrichten an Handys übermitteln.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Darüber hinaus kann das Gerät als Fax, Drucker, Scanner und Kopierer genutzt werden. Per Rundsende-Funktion lassen sich Faxdokumente an 199 Empfänger verschicken. Zudem speichert das Tintenstrahlgerät bis zu 50 Seiten. Soll die Fax-Nachricht nicht sofort seinen Empfänger erreichen, können MF-JET-60-Nutzer über die Timer-Funktion eine Zeit einstellen.

Der Farbdrucker des MF-JET 460 arbeitet mit einer Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi und schafft bis zu 13 Seiten pro Minute. Die Anbindung an den Computer erfolgt per USB.

In Verbindung mit dem integrierten Scanner, der eine Auflösung von 600 x 1.200 dpi liefert, wird der MF-JET 460 zudem zum Farbkopierer mit eingebauter Zoom-Funktion (24 bis 400 Prozent).

Der Philips MF-JET 460 soll für rund 180,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /