Abo
  • Services:
Anzeige

Handy-Markt: Nokia verliert, Siemens bangt um zweiten Platz

Samsung, Sony Ericsson und Motorola legen in Westeuropa deutlich zu

Auf dem westeuropäischen Handy-Markt könnten sich bald die bislang vertrauten Marktverteilungen rapide ändern, wenn die bisherige Entwicklung andauert. Obgleich Nokia Marktanteile verloren hat, wird den Finnen keiner der Konkurrenten gefährlich. Die Marktanteile von Samsung und Sony Ericsson sind hingegen im dritten Quartal 2004 so stark gewachsen, dass Siemens seinen gewohnten zweiten Platz bald einbüßen könnte.

Der Branchen-Primus Nokia musste auf dem Westeuropa-Markt im dritten Quartal 2004 einen Rückgang bezogen auf die abgesetzten Stückzahlen von 8,3 Prozent verzeichnen, wie die Marktforscher von IDC ermittelt haben. Konnten die Finnen noch vor einem Jahr einen Marktanteil von 46,5 Prozent erreichen, liegt dieser nun bei nur noch 34,3 Prozent. Aber auch trotz dieses Rückgangs bleibt Nokia unangefochten der Marktführer in Westeuropa.

Anzeige

Dahinter folgt Siemens mit deutlichem Abstand und einem Marktanteil von derzeit 15,2 Prozent bei einer Steigerungsrate von 5,5 Prozent. Stark bedrängt wird Siemens von Samsung, die mit einer Steigerungsrate von 106,4 Prozent deutlich zulegen konnten und nun einen Marktanteil von 13,2 Prozent vorweisen. Dicht dahinter folgt Sony Ericsson, die durch eine merkliche Steigerung von 95,2 Prozent einen Marktanteil von 12,9 Prozent schafften. Noch im vergangenen Jahr hatte Sony Ericsson den dritten Platz inne, musste den nun aber an Samsung abtreten.

Stark in Bedrängnis gerät damit der bislang sicher geglaubte zweite Platz von Siemens, die bislang einen satten Vorsprung vor anderen Herstellern hatten und nun um ihren zweiten Rang fürchten müssen, wenn Samsung oder Sony Ericsson weiterhin so stark zulegen und Siemens nur eine geringere Steigerungsrate in den Absatzzahlen schafft. Aber auch der derzeit Fünftplatzierte könnte Siemens gefährlich werden, denn Motorola konnte sich durch einen ebenfalls beachtlichen Zuwachs von 88,4 Prozent einen Marktanteil von 10,1 Prozent sichern. Insgesamt ist der westeuropäische Handy-Markt nach IDC-Angaben im dritten Quartal 2004 um 24,1 Prozentpunkte gewachsen.


eye home zur Startseite
Anonym 04. Dez 2004

Ich arbeitete bei Siemens Mobile bis es meine Chefs geschafft hatten, unseren...

okinHai 29. Nov 2004

"Daß Siemens zigtausende Mitarbeiter in Deutschland haben, die Handys herstellen...

Lemy 26. Nov 2004

Ich war 8 lange Jahre Siemans Stammkunde .... nach dem letzten ham sie mich...

Captain Code 26. Nov 2004

Haben Sie, aber soll ich aus Mitleid "deutsche" Siemens-Handys kaufen, wenn es von...

dulux 26. Nov 2004

Daß Siemens zigtausende Mitarbeiter in Deutschland haben, die Handys herstellen, bedenkts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. IFA Group, Haldensleben


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Hahaha das ist Unsinn

    p4m | 01:33

  2. Re: Youtube schafft sich ab

    berritorre | 01:29

  3. Re: i et o liegen direkt nebeneinander

    teenriot* | 01:26

  4. Re: Bitte selber recherchieren und nicht einfach...

    F.o.G. | 01:06

  5. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    teenriot* | 01:05


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel