Handy-Markt: Nokia verliert, Siemens bangt um zweiten Platz

Samsung, Sony Ericsson und Motorola legen in Westeuropa deutlich zu

Auf dem westeuropäischen Handy-Markt könnten sich bald die bislang vertrauten Marktverteilungen rapide ändern, wenn die bisherige Entwicklung andauert. Obgleich Nokia Marktanteile verloren hat, wird den Finnen keiner der Konkurrenten gefährlich. Die Marktanteile von Samsung und Sony Ericsson sind hingegen im dritten Quartal 2004 so stark gewachsen, dass Siemens seinen gewohnten zweiten Platz bald einbüßen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Branchen-Primus Nokia musste auf dem Westeuropa-Markt im dritten Quartal 2004 einen Rückgang bezogen auf die abgesetzten Stückzahlen von 8,3 Prozent verzeichnen, wie die Marktforscher von IDC ermittelt haben. Konnten die Finnen noch vor einem Jahr einen Marktanteil von 46,5 Prozent erreichen, liegt dieser nun bei nur noch 34,3 Prozent. Aber auch trotz dieses Rückgangs bleibt Nokia unangefochten der Marktführer in Westeuropa.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
  2. Requirements Engineer / Anforderungsmanager (w/m/d) - Bildungstransfer
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Dahinter folgt Siemens mit deutlichem Abstand und einem Marktanteil von derzeit 15,2 Prozent bei einer Steigerungsrate von 5,5 Prozent. Stark bedrängt wird Siemens von Samsung, die mit einer Steigerungsrate von 106,4 Prozent deutlich zulegen konnten und nun einen Marktanteil von 13,2 Prozent vorweisen. Dicht dahinter folgt Sony Ericsson, die durch eine merkliche Steigerung von 95,2 Prozent einen Marktanteil von 12,9 Prozent schafften. Noch im vergangenen Jahr hatte Sony Ericsson den dritten Platz inne, musste den nun aber an Samsung abtreten.

Stark in Bedrängnis gerät damit der bislang sicher geglaubte zweite Platz von Siemens, die bislang einen satten Vorsprung vor anderen Herstellern hatten und nun um ihren zweiten Rang fürchten müssen, wenn Samsung oder Sony Ericsson weiterhin so stark zulegen und Siemens nur eine geringere Steigerungsrate in den Absatzzahlen schafft. Aber auch der derzeit Fünftplatzierte könnte Siemens gefährlich werden, denn Motorola konnte sich durch einen ebenfalls beachtlichen Zuwachs von 88,4 Prozent einen Marktanteil von 10,1 Prozent sichern. Insgesamt ist der westeuropäische Handy-Markt nach IDC-Angaben im dritten Quartal 2004 um 24,1 Prozentpunkte gewachsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonym 04. Dez 2004

Ich arbeitete bei Siemens Mobile bis es meine Chefs geschafft hatten, unseren...

okinHai 29. Nov 2004

"Daß Siemens zigtausende Mitarbeiter in Deutschland haben, die Handys herstellen...

Lemy 26. Nov 2004

Ich war 8 lange Jahre Siemans Stammkunde .... nach dem letzten ham sie mich...

Captain Code 26. Nov 2004

Haben Sie, aber soll ich aus Mitleid "deutsche" Siemens-Handys kaufen, wenn es von...

dulux 26. Nov 2004

Daß Siemens zigtausende Mitarbeiter in Deutschland haben, die Handys herstellen, bedenkts...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /