Abo
  • IT-Karriere:

Internet beschert Arcor deutlich mehr Kunden

Vor allem DSL- und ISDN-Pakete verkaufen sich besser

Arcor meldet für das erste Halbjahr seines Geschäftsjahres 2004/2005 ein Umsatzplus von 14 Prozent. Zwischen April und September legte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 665 auf 755 Millionen Euro zu. Dabei stieg das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 22 auf 102 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Treiber für das Wachstum nennt Arcor-Chef Harald Stöber DSL- und ISDN-Pakete. Die Zahl der über die eigene Infrastruktur angebundenen DSL-Kunden kletterte bis Ende September 2004 auf 223.000. Hohe Zuwächse habe man auch bei ISDN verbucht, die Kundenzahl erhöhte sich hier um 67 Prozent auf 476.000.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, bundesweit

Darüber hinaus zählt Arcor über 2,4 Millionen Preselection-Kunden, die Zahl der Call-by-Call-Nutzer lag im Monatsdurchschnitt bei über 2,7 Millionen Kunden.

Angetrieben durch das Wachstum im DSL-Bereich kletterte die Zahl der Internet-Vertragskunden auf insgesamt 424.000, ein Zuwachs von 67 Prozent. Über 1,3 Millionen Nutzer surften zudem über Arcors Internet-by-Call-Angebote.

Auch beim Minuten- und Datenvolumen legte das Unternehmen deutlich zu. Fast 18 Milliarden Minuten vermittelte Arcor in den ersten beiden Quartalen, im Vorjahr waren es 14,8 Milliarden. Noch stärker wuchs das Datenvolumen. Es erhöhte sich um 44 Prozent auf 3 Millionen Gigabyte pro Monat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 50,99€
  3. 4,32€
  4. (-77%) 11,50€

Computerzwerg 26. Nov 2004

Also zu den Wartezeiten kann ich nur sagen, dass Arcor sich bemüht seine neuen Kunden so...

stefan 26. Nov 2004

der nervfaktor ist dass du vor den 3 monaten auch keinen telefonanschluss hast. bei t-com...

huuers 25. Nov 2004

bin auch zufrieden mit Arcor, die Teledumm ist das Letzte auf diesem Planeten, da würde...

Bernd 25. Nov 2004

Stimmt, Arcor rult das Haus. Bei der Telekom wurde ich als Lügner bezeichnet nachdem ich...

Schaller + Rauch 25. Nov 2004

Hast du per Einschreiben gekündigt? Hast du einen Brief von T-Online erhalten? Hat dich...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /