Abo
  • Services:

Spieletest: Medal of Honor Pacific Assault

Screenshot #6 (PC)
Screenshot #6 (PC)
In manchen Missionen kann man auch Fahrzeuge wie Boote, Jeeps, Flaks und schwere MGs und sogar Flugzeuge benutzen. Die Steuerung ist bis auf die des Flugzeugs schnell intuitiv nutzbar. Auf jeden Fall sorgen diese Möglichkeiten für den unrealistischen Eindruck, man würde den Krieg mit seiner Hand voll Männer fast alleine gewinnen können. Die Gegner stellen sich teils recht geschickt an und versuchen sogar, den Spieler und seine Einheit zu flankieren, wenn ein Frontalangriff nicht erfolgreich ist. Sie fliehen auch gelegentlich, wenn der Angriff sich als wenig Erfolg versprechend herausstellt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die Geräuschkulisse, die den Vorspann-Informationen nach zu urteilen sogar THX- zertifiziert ist, erschlägt den Spieler, sofern er eine Mehrkanalton-Anlage sein Eigen nennt, förmlich mit Explosionsgeräuschen, einem melodramatisch-patriotischen Soundtrack und den mitunter leider asynchron zu den Gesichtsbewegungen auf Deutsch übersetzten Dialogen der Darsteller. Hier wäre etwas mehr Feintuning angesagt gewesen.

Screenshot #7 (PC)
Screenshot #7 (PC)
Im Spiel kann man zudem einen ganzen Sack voll Handfeuerwaffen, Maschinenpistolen, Handgranaten, Sprengstoffpaketen und ein Fernglas benutzen, wobei man immer auf den Munitionsvorrat achten sollte, damit es mitten im feindlichen Angriff nicht nur noch leise "Klick" macht.

Der Multiplayer-Modus von Medal of Honor Pacific Assault bietet verschiedene Spielerklassen an, darunter den gemeinen Fußsoldaten, der recht gesundheitsstark und mit mittelmäßigen Waffen ausgestattet ist.

Screenshot #8 (PC)
Screenshot #8 (PC)
Der Sanitäter kann mit seinen Medipacs andere Spieler heilen und ist ebenfalls leicht bewaffnet. Der Pionier besitzt die Möglichkeit, Sprengsätze und Minen zu legen und zu entschärfen. Dazu kommt noch ein Waffentechniker, der die Spieler mit Munition versorgt und Sprengsätze legen und entschärfen kann.

Fazit:
Wären da nicht die langen Ladezeiten, das teilweise etwas hakelige Scripting, die überflüssige Mitspielersteuerung und die schlechte deutsche Synchronisation, wäre Medal of Honor Pacific Assault ein Spitzenspiel geworden. Dennoch ist es ein atmosphärisch packendes Spiel geworden, das auch auf Grund des Multiplayermodus mit Langzeitmotivation aufwarten kann. Vielleicht verbessert der soeben erschienene Patch (ca. 60 MByte) die einzelnen Punkte ein wenig. Leider erschien er für unseren Test etwas spät, so dass wir das ganze Spiel noch einmal hätten durchspielen müssen, um die leider kaum dokumentierten Änderungen im Single-Player-Modus erfahren zu können.

 Spieletest: Medal of Honor Pacific Assault
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  4. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)

Kamerad 17. Okt 2008

ihr habt irgendwie die orientierung verloren (passierte uns auch an und ab). marschier...

phex11 22. Sep 2007

mickey mouse 06. Sep 2007

Test

Tamy 14. Aug 2007

Hallo ICh komme nicht weiter und zwar in der Mission,wo man mit dem FlaK die flugzeuge...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /