Abo
  • Services:

Atari verkauft Civilization

Rechte an nicht genanntes Unternehmen verkauft

Wie es aussieht, könnte das in Entwicklung befindliche Aufbaustrategiespiel Civilization 4 gerade einen neuen Publisher gefunden haben. Die Infogrames Gruppe, Hauptanteilseigner von Atari, hat in einem aktuellen Finanzbericht den Verkauf der Rechte an der Spieleserie bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Abschluss der ersten, am 30. September 2004 beendeten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2005 wurde das Civilization-Franchise für 22,3 Millionen US-Dollar verkauft und daraus ein Einmalgewinn von 15,5 Millionen US-Dollar erzielt. An wen die Civilization-Rechte verkauft wurden, gab das Unternehmen nicht bekannt. Das nötige Kleingeld dafür dürften im Grunde nur EA, Ubi Soft oder THQ in der Tasche haben.

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Hagen

Im Rahmen des Finanzberichts gab Infogrames zudem Pläne bekannt, im Jahr 2005 eine Anleihe ("Oceane 2005") tilgen zu wollen - wohl auch durch das Geld, das durch den Civilization-Verkauf in die Kasse von Infogrames gespült wird.

Das erste Civilization-Spiel brachten Sid Meier und Jeff Briggs von Firaxis 1991 heraus, Civilization II erschien 1996 und Civilization kam 2001 auf den Markt. Zuvor gab es noch Alpha Centauri, bei dem Firaxis im Grunde ein Civilization für Science-Fiction-Fans anboten. Firaxis gab Anfang 2004 einen Ausblick auf Civilization 4, das im Vergleich mit den Vorgängern erstmals 3D-Grafik aufweisen sowie Mehrspieler- und Mod-freundlich werden soll. Voraussichtlich wird Civilization 4 gegen Ende 2005 erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Alternate.de
  4. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /