Abo
  • Services:

TVX - 'Instant-On'-Wiedergabe nicht nur für TVcentral-Nutzer

Linux-Distribution mit MPlayer als Erweiterung für Media-Center-Software

Buhl Data hat unter seiner Marke Sceneo eine praktische Erweiterung für Sceneo TVcentral, die kommerzielle Version der Media-Center-Software myHTPC veröffentlicht: Mit der "Instant-On Distribution" TVX lassen sich Multimedia-Inhalte abspielen, ohne dazu erst Windows starten zu müssen - für die Aufnahme-Funktionen ist allerdings dann doch der länger dauernde Start von Windows und TVcentral nötig.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
So ganz Instant-On - zu Deutsch "sofort an" - ist natürlich auch TVX nicht: Von einer eigenen Mini-Partition gestartet reduziert sich der Bootvorgang mit TVX nach der BIOS-Initialisierung auf 8 Sekunden, was allerdings deutlich schneller als ein Windows-Start ist. Danach können Filme, Fotos und Musik am Bildschirm präsentiert werden. Wenn man nur schnell einen Film anschauen will, muss also nicht erst das System komplett hochgefahren werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

Screenshot #2
Screenshot #2
Per Bootmanager wird beim Rechnerstart eine bestimmte Taste gedrückt und statt Windows startet das abgespeckte TVcentral-Menü von TVX oder direkt eine ins Laufwerk eingelegte CD oder DVD. Optimiert ist das kostenlos zum Download angebotene TVX laut Buhl Data auf den Parallelbetrieb mit TVcentral. So erkennt TVX z.B. automatisch, wo unter Windows die Mediendaten abgelegt werden. Allerdings kann TVX auch ohne TVcentral genutzt werden.

Buhl Data bietet eine Installations-CD in Form eines ISO-Image zum Download an - von dieser CD muss gebootet werden, dann kann TVX zum Testen direkt von der CD gestartet oder aber installiert werden. Für Letzteres ist es allerdings erst nötig, zuvor eine primäre 10-MByte-FAT16-Partition einzurichten, die den Namen "Sceneox" tragen muss, damit der TVX-Bootmanager aktiv wird.

Screenshot #3
Screenshot #3
Sceneo TVX basiert auf einer Linux-Live-Distribution auf Basis des GeexBox-Projekts, wodurch die Notwendigkeit für eine manuelle Linux-Installation entfällt. Als Wiedergabesoftware wird - wie zu erwarten - auf das Open-Source-Projekt MPlayer gesetzt. So sollen Bilder, MP3s und Videos (MPEG-1/-2, DivX, Xvid usw.) von der Festplatte abgespielt werden können, auch die (S)Video-CD- und DVD-Spielfilm-Wiedergabe ist so möglich. Die Linux-Komponenten stehen alle als Open Source unter der GNU Public Licence, so Buhl Data.

TVX steht - ebenso wie eine Installationsanleitung - kostenlos zum Download auf der offiziellen TVcentral-Website www.sceneo.tv bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 9,95€

wurstfinger 16. Mär 2005

moin, werden auch externe laufwerke über usb unterstützt ?

maurice 07. Dez 2004

Ist doch völlig logisch , weil er kein SCSI Device Driver hat, geht das net. Ausserdem...

muelldeponie 25. Nov 2004

hab das iso eben gerade angetestet. leider schlägt die installation fehl. hab meine...

Nobs 24. Nov 2004

Wie haben die das mit der libdvdcss geregelt? Oder werden einfach nur unverstümmelte DVDs...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /