Abo
  • IT-Karriere:

Half-Life 2: Massenlöschung bei Steam - verärgerte Kunden

Valve steckt weiter Kritik für Online-Distributionsplattform ein

Valve hat in seinem Download-Dienst Steam 20.000 Accounts deaktiviert, denen gefälschte Half-Life-2-CD-Keys zugeordnet waren. Unterdessen reißt die Kritik an Steam nicht ab - viele Nutzer fühlen sich dadurch gegängelt, zum Half-Life-2-Spielen kurzzeitig online gehen zu müssen, das Spiel nur bedingt verleihen und derzeit auch gar nicht weiterverkaufen zu dürfen und haben sich schon bei Verbraucherschützern beschwert.

Artikel veröffentlicht am ,

Von der Massenlöschung bei Steam sollen Valve zufolge auch einige wenige Spieler betroffen sein, die zwar Half-Life 2 besitzen, aber dennoch einen gefälschten Schlüssel einsetzten. Im Steam-Forum erklärten einige Steam-Nutzer, ohne Grund gesperrt worden zu sein. Spielern mit legitimem CD-Key stehe es aber frei, sich einen neuen Account zuzulegen, um dann damit wieder Zugriff auf Steam zu bekommen.

Inhalt:
  1. Half-Life 2: Massenlöschung bei Steam - verärgerte Kunden
  2. Half-Life 2: Massenlöschung bei Steam - verärgerte Kunden

"[...], die Leute deren Accounts wir deaktiviert haben, versuchten etwas im Wert von etwa 50 US-Dollar zu stehlen. 20.000 Accounts à 50 US-Dollar - das sind eine Million US-Dollar an illegalen Versuchen. Das ist schwer zu ignorieren", so ein Valve-Support-Mitarbeiter ("Waldo") im Steam-Forum. Um Gerüchten entgegenzuwirken, wies Valve zudem deutlich darauf hin, dass man keine fingierten Raubkopien oder CD-Keys veröffentliche, um damit Neugierige zu fassen.

Valve warnt nicht nur davor, im Netz aufgetauchte CD-Keys zu verwenden, sondern weist auch darauf hin, dass man keine Steam-Accounts (Half-Life 2) von eBay erwerben sollte. Die Nutzungsbestimmung würde einerseits den Verkauf von Steam untersagen, andererseits handle es sich um gestohlene Accounts oder solche, die mit gestohlenen Kreditkarten eröffnet wurden. Valve will bereits eine Zusage seitens eBay haben, dass sie in den entsprechenden Fällen Betrogenen nicht helfen würden, da keine Ware physikalisch den Besitzer gewechselt hätte.

Nun ist es aber derzeit auch nicht möglich, Half-Life 2 nach dem Fertigspielen weiterzuverkaufen, denn es lassen sich CD-Keys bisher nicht an andere übertragen. Im Support-Bereich steht zwar, dass dies derzeit nicht möglich ist, es wird aber auch nicht angegeben, ob und wann diese Möglichkeit vorgesehen ist. Ehrlichen Kunden wird es also sehr schwer gemacht, Half-Life 2 und wohl auch künftige Steam-Titel gebraucht anzubieten, um weitere neue Spiele erwerben zu können. Unmöglich ist es nicht, doch der Weg ist teuer, umständlich und könnte den Account des Verkäufers gefährden - man kann den original CD-Key und die Original-CD an Valve senden, um sich gegen eine Gebühr von 10,- US-Dollar einen neuen CD-Key zukommen zu lassen.

Stellenmarkt
  1. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München
  2. kd-holding gmbh, Ehrenkirchen, Kirchhofen

Immerhin eines ist jedoch möglich und positiv zu bewerten: Valve erlaubt es, dass ein Steam-Account auf mehreren Rechnern installiert wird. Half-Life 2 kann damit zum Beispiel zu Hause auf dem PC, auf Arbeit und bei einem Freund gespielt werden - wobei Steam darauf achtet, dass das Spiel nicht auf allen Rechnern gleichzeitig, sondern nur auf einem Rechner gespielt wird. Damit ist so eine Art Verleih möglich, wenn man denn dem Freund traut, mit dem Account keinen Schindluder zu treiben.

Half-Life 2: Massenlöschung bei Steam - verärgerte Kunden 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,49€
  3. 33,99€

css 08. Dez 2006

und was ist wenn man sich das spiel wie ich zb 2 mal GEKAUFT hat (bei Media Markt) um...

debuggophil 12. Jul 2006

oder nen debugger. ohne isses eher witzlos. dazu noch diverse editoren etc. alles...

Hirni 12. Jul 2006

Das einzige was man braucht ist ein bisschen Hirn!!

levishadow 16. Jun 2006

also mal ganz ehrlich..... das ist doch ein schlechter witz oder?? wie treist muss man...

derschef 09. Jun 2006

boah seid ihr arme kleine Kinderchen... Bemitleidenswerte Würstchen mit 0 Verstand, kein...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /