• IT-Karriere:
  • Services:

Zahlreiche Verbesserungen für Firefox 2.0 geplant

Künftige Firefox-Versionen erscheinen zeitgleich in mehreren Sprachen

Kurz nachdem Firefox 1.0 erschienen ist, laufen bereits die Planungen für Firefox 2.0. Bis dahin sollen zwei Hauptversionen des schlanken Mozilla-Browsers erscheinen, wobei Firefox 1.5 bereits einen Teil der Neuerungen von Firefox 2.0 bieten wird. Die übrigen Verbesserungen sind dann für die Version 2.0 geplant, die noch im Jahr 2005 erscheinen soll. Zudem wurden die Spendenergebnisse für die Firefox-Zeitungsannonce in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Firefox-Entwickler wollen dem schlanken Mozilla-Browser einen leichteren Umgang mit Lesezeichen und der History verpassen, um so die Bedienung weiter zu vereinfachen. Zudem sollen einzelne Webseiten verschiedene, nicht weiter spezifizierte Optionen erhalten, um diese eigenständig konfigurieren zu können. Auch Verbesserungen an den Erweiterungsfunktionen sowie an der Suchen-Leiste sind geplant und die Software-Update-Funktion innerhalb des Browsers soll bis Firefox 2.0 ebenfalls noch überarbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg
  2. NOVA Biomedical GmbH, Mörfelden-Walldorf

Welche weiteren Neuerungen darüber hinaus in den Browser integriert werden, steht zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht fest. Alle Entwicklungen an Firefox werden dabei natürlich weiterhin auf Mozilla beruhen. Wie bereits bei Firefox 1.0 sollen auch die künftigen Versionen zeitgleich in mehreren Sprachen erscheinen. Vor Firefox 1.0 war es noch so, dass etwa die deutsche Fassung erst einige Tage nach der englischen Version verfügbar war.

Bis zum Erscheinen von Firefox 2.0 ist zunächst eine 1.1-Version geplant, die im März 2005 veröffentlicht werden soll. Mit Firefox 1.1 soll die Verträglichkeit mit Apples Aqua, Gnome sowie anderen Desktops verbessert werden. Als nächster großer Schritt steht dann Firefox 1.5 auf dem Zeitplan des Entwickler-Teams, worin bereits ein Teil der Neuerungen für Firefox 2.0 einfließen wird. Wann diese Version erscheinen wird, wurde noch nicht festgelegt, allerdings soll diese ebenso wie Firefox 2.0 noch im Jahr 2005 erscheinen.

Die Spendensammelaktion für eine Firefox-Anzeige in einer deutschen Tageszeitung wurde nun abgeschlossen. Von 2.403 Spendern kamen insgesamt 48.000,- Euro zusammen, um damit die ganzseitige Annonce zu finanzieren. Die Spender haben abgestimmt, die Werbung in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu platzieren und sich damit für das im Vergleich zur Süddeutschen Zeitung auflagenschwächere Blatt entschieden. Derzeit arbeitet die Agentur Dorten unentgeltlich an der Gestaltung der Anzeige. Zu welchem Termin die Werbung in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung geschaltet wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Chris78687687 02. Apr 2005

hoffentlich bekommt der mal ne vernünftige css unterstützung ....

xuf 29. Nov 2004

ja ja, und das kommt von einem ie nutzer, zum glück weis er nicht was da hinter den...

TeeKay 26. Nov 2004

http://www.faz.net/dynamic/download/anzeigen/Preisliste_FAZ_Nr_64.pdf Inkl. MwSt kostet...

Bibabuzzelmann 25. Nov 2004

Der eine der die Welt erobern wollte, hatte auch was gegen Trolle *g

Sparsamer Schotte 25. Nov 2004

Was kostet so eine Seite in der FAZ eigentlich? Weiß das jemand? Wenn für die 48000 Euro...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /