Saitek stellt Flieger-Joystick und Schnurlos-Stick vor

Saitek X52 Flight System und Cyborg evo Wireless kommen

Saitek hat zwei neue Joysticks vorgestellt. Während das Saitek X52 Flight System aus einem Joystick für Flugsimulationen und einem Schubregler besteht, ist der Cyborg evo Wireless, wie der Name schon sagt, die schnurlose Variante des Cyborg evo.

Artikel veröffentlicht am ,

Das X52 Flight System besteht aus einem Joystick inklusive verstellbarer Handauflage und Drehgriff und einem separaten Schubregler samt beleuchtetem Multifunktionsdisplay. Darauf lassen sich nicht nur die verschiedenen Schalterstellungen ablesen, sondern auch erweiterte Informationen vom Spiel einblenden, wie z.B. der nächste Wegepunkt. Dies funktioniert natürlich nur mit entsprechend kompatiblen Spielen wie dem Flight Simulator 2000. Der Joystick verfügt über eine kontaktfreie Technologie an X- und Y-Achse und bietet einen Zwei-Stufen-Abzugshebel aus Metall und zwei Hauptknöpfe, die aus einer Position erreichbar sind.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (w/m/d) Industrie 4.0/IoT
    ORGATEX GmbH & Co. KG, Langenfeld
  2. Mediengestalter / Webdesigner / Frontend Entwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
Detailsuche

Dazu kommen vier Feuerknöpfe einschließlich Raketen-Abschussknopf mit Schutzkappe sowie ein Pinkie Switch aus Metall mit Shift-Funktionalität zur Verdoppelung der programmierbaren Kommandos. Außerdem stehen zwei 8-Wege-Coolie-Hats zur Verfügung, wobei einer als Rundumblickschalter vordefiniert ist. Der Drehgriff simuliert gleich noch die Ruderanlage mit. Die Schubkontrolle verfügt über einen stufenlosen Regler mit einstellbarer Vorspannung und Arretierung für Nachbrenner und Leerlauf sowie über zwei Feuerknöpfe, ein Scroll-Rad mit eingebauter Tastenfunktion und eine Trackpoint-Maus mit linker Maustaste sowie ebenfalls über einen 8-Wege-Coolie-Hat und zwei Drehregler.

Der Preis des ab sofort erhältlichen Saitek X52 Flight System liegt bei 129,99 Euro.

Schnurlos kommt nun der Cyborg evo in der Version Cyborg evo Wireless auf den Markt. Die 2,4-GHz-Technologie soll bis zu einem Radius von 10 Metern funktionieren. Eine Taste an der Gehäuseunterseite soll zudem für einen schnellen Frequenzwechsel auf Knopfdruck sorgen. Bis zu acht Cyborg evo Wireless können in einem Raum gleichzeitig genutzt werden. Das Gerät verfügt über einen Stromsparmodus, der bei Nichtbenutzung aktiviert wird. Eine dreistufig beleuchtete LED im Joystickkopf informiert über den aktuellen Batteriestatus. Die Spieldauer beträgt bis zu 50 Stunden mit nur einer einzigen Batterie. Im Stand-by-Betrieb bleibt der Stick nach Herstelerangaben bis zu zwölf Monate einsatzbereit. Zum Transport wird der USB-Empfänger an den Joystick gesteckt.

Die in drei Positionen veränderbare Handauflage lässt sich für Links- oder Rechtshänder der Handgröße entsprechend anpassen. Der Neigungswinkel des Joystick-Kopfes und der Daumenauflage ist in vier Richtungen variabel. Die Längsachse des Joysticks ist verdrehbar. Das Gerät verfügt über eine Schubkontrolle, einen 8-Wege-Coolie-Hat, neun Feuertasten, zwei Shift-Knöpfe und 22 programmierbare Kontrollen, die man mit der beiliegenden Windows-Programmiersoftware Saitek Smart Technology konfigurieren kann.

Der Cyborg evo Wireless soll 59,99 Euro kosten und ebenfalls ab sofort erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sascha J. 21. Dez 2009

Hallo Zusammen, mich würde dies auch interessieren. Ich habe es mal unter VMware...

TopGun 09. Aug 2007

Wie funktioniert das Ganze? Ich meine, wie setzt man das ein und wo und um welche Datei...

Peter Schulze 19. Mai 2006

Guten Tag, ich habe die SIM Longbow2 mal wieder ausgegraben und habe versucht unter XP...

Basti 29. Dez 2004

Hi Longbow-freunde, Also ich habe mir die Tools heruntergeladen und muss leider sagen...

matze 17. Dez 2004

Joa ich brauch das ding..kann es mir vor januar aber nicht leisten...@!#$... brauch das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Manifest v3: Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen
    Manifest v3
    Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen

    Die neue Erweiterungsschnittstelle Manifest v3 in Chrome könnte Adblocker erschweren. Ab Januar 2023 muss die Technik genutzt werden.

  2. Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren
     
    Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren

    Die Aufgaben von Systemadministratoren werden immer komplexer und vielfältiger. Unterstützung bietet jetzt das Wiener Start-up PATCHBOX mit dem selbst entwickelten Installations-Tool Setup.exe.
    Sponsored Post von Patchbox

  3. Science-Fiction der Neunziger: Babylon 5 wird neu aufgelegt
    Science-Fiction der Neunziger
    Babylon 5 wird neu aufgelegt

    Die Science-Fiction-Serie Babylon 5 soll neu aufgelegt werden. Ein wichtiger Drehbuchautor des Originals ist mit dabei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop/PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Windows 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel bei Amazon • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /