Abo
  • Services:

Saitek stellt Flieger-Joystick und Schnurlos-Stick vor

Saitek X52 Flight System und Cyborg evo Wireless kommen

Saitek hat zwei neue Joysticks vorgestellt. Während das Saitek X52 Flight System aus einem Joystick für Flugsimulationen und einem Schubregler besteht, ist der Cyborg evo Wireless, wie der Name schon sagt, die schnurlose Variante des Cyborg evo.

Artikel veröffentlicht am ,

Das X52 Flight System besteht aus einem Joystick inklusive verstellbarer Handauflage und Drehgriff und einem separaten Schubregler samt beleuchtetem Multifunktionsdisplay. Darauf lassen sich nicht nur die verschiedenen Schalterstellungen ablesen, sondern auch erweiterte Informationen vom Spiel einblenden, wie z.B. der nächste Wegepunkt. Dies funktioniert natürlich nur mit entsprechend kompatiblen Spielen wie dem Flight Simulator 2000. Der Joystick verfügt über eine kontaktfreie Technologie an X- und Y-Achse und bietet einen Zwei-Stufen-Abzugshebel aus Metall und zwei Hauptknöpfe, die aus einer Position erreichbar sind.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. BWI GmbH, Bonn

Dazu kommen vier Feuerknöpfe einschließlich Raketen-Abschussknopf mit Schutzkappe sowie ein Pinkie Switch aus Metall mit Shift-Funktionalität zur Verdoppelung der programmierbaren Kommandos. Außerdem stehen zwei 8-Wege-Coolie-Hats zur Verfügung, wobei einer als Rundumblickschalter vordefiniert ist. Der Drehgriff simuliert gleich noch die Ruderanlage mit. Die Schubkontrolle verfügt über einen stufenlosen Regler mit einstellbarer Vorspannung und Arretierung für Nachbrenner und Leerlauf sowie über zwei Feuerknöpfe, ein Scroll-Rad mit eingebauter Tastenfunktion und eine Trackpoint-Maus mit linker Maustaste sowie ebenfalls über einen 8-Wege-Coolie-Hat und zwei Drehregler.

Der Preis des ab sofort erhältlichen Saitek X52 Flight System liegt bei 129,99 Euro.

Schnurlos kommt nun der Cyborg evo in der Version Cyborg evo Wireless auf den Markt. Die 2,4-GHz-Technologie soll bis zu einem Radius von 10 Metern funktionieren. Eine Taste an der Gehäuseunterseite soll zudem für einen schnellen Frequenzwechsel auf Knopfdruck sorgen. Bis zu acht Cyborg evo Wireless können in einem Raum gleichzeitig genutzt werden. Das Gerät verfügt über einen Stromsparmodus, der bei Nichtbenutzung aktiviert wird. Eine dreistufig beleuchtete LED im Joystickkopf informiert über den aktuellen Batteriestatus. Die Spieldauer beträgt bis zu 50 Stunden mit nur einer einzigen Batterie. Im Stand-by-Betrieb bleibt der Stick nach Herstelerangaben bis zu zwölf Monate einsatzbereit. Zum Transport wird der USB-Empfänger an den Joystick gesteckt.

Die in drei Positionen veränderbare Handauflage lässt sich für Links- oder Rechtshänder der Handgröße entsprechend anpassen. Der Neigungswinkel des Joystick-Kopfes und der Daumenauflage ist in vier Richtungen variabel. Die Längsachse des Joysticks ist verdrehbar. Das Gerät verfügt über eine Schubkontrolle, einen 8-Wege-Coolie-Hat, neun Feuertasten, zwei Shift-Knöpfe und 22 programmierbare Kontrollen, die man mit der beiliegenden Windows-Programmiersoftware Saitek Smart Technology konfigurieren kann.

Der Cyborg evo Wireless soll 59,99 Euro kosten und ebenfalls ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)
  4. 269,00€

Sascha J. 21. Dez 2009

Hallo Zusammen, mich würde dies auch interessieren. Ich habe es mal unter VMware...

TopGun 09. Aug 2007

Wie funktioniert das Ganze? Ich meine, wie setzt man das ein und wo und um welche Datei...

Peter Schulze 19. Mai 2006

Guten Tag, ich habe die SIM Longbow2 mal wieder ausgegraben und habe versucht unter XP...

Basti 29. Dez 2004

Hi Longbow-freunde, Also ich habe mir die Tools heruntergeladen und muss leider sagen...

matze 17. Dez 2004

Joa ich brauch das ding..kann es mir vor januar aber nicht leisten...@!#$... brauch das...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
    Es kann nur eines geben

    Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
    2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
    3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

      •  /