SLI: Grafikkarten-Doppelpack erfordert starkes Netzteil

Mindestens 450-Watt-Netzteil für zwei GeForce 6800 Ultra plus schneller CPU

Wer sehr viel 3D-Leistung und entsprechend auf zwei im Verbund arbeitende Grafikkarten setzen will, benötigt auch ein besonders leistungsfähiges Netzteil. Wie ASUS wenige Tage nach der Vorstellung seines SLI-fähigen Nforce4-Mainboards A8N-SLI mitteilte, ist ein stabiler Betrieb mit zwei GeForce-6800-Ultra-Grafikkarten erst ab 450 Watt möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut PCI-Express-Spezifikation kann ein 16fach-PCI-Express-Steckplatz je nach eingesteckter Karte bis zu 75 Watt konsumieren. Eine GeForce-6800-Ultra kommt jedoch noch mit zusätzlichen Stromanschlüssen und verbraucht damit insgesamt bis zu 88,8 Watt. Nutzt man nun auch noch einen schnellen Prozessor wie etwa AMDs Athlon64 FX-55, würden weitere 103,2 Watt benötigt. Der Bedarf alleine für den Prozessor und beide Grafikkarten läge damit im Realbetrieb schon bei 280,8 Watt.

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter in der Gruppe Netzwerkplanung und Netzwerkbetrieb (w/m/d)
    Polizei Berlin, Berlin
  2. Softwareingenieur*in für Bildverarbeitung (w/m/d)
    Hensoldt, Aalen, Taufkirchen
Detailsuche

Für einen stabilen Betrieb eines kompletten SLI-PCs empfiehlt ASUS deshalb mindestens ein 450-Watt-, besser jedoch ein 500-Watt-Netzteil. Ideal seien dabei 24-Pin-ATX-Netzteile, da diese anders als 20-Pin-ATX-Netzteile zwei separate 12-Volt-Leitungen mit sich bringen - dank ASUS' EZPlug-Technik soll der Betrieb aber auch mit 20-Pin-Netzteil möglich sein, da eine zusätzliche 12-Volt-Leitung direkt an die 16fach-PCIe-Steckplätze angebunden wird.

Für das SLI-Mainboard A8N-SLI Basic verlangt ASUS 149,- Euro, während für das etwas besser ausgestattete A8N-SLI Deluxe 179,- Euro verlangt werden. Beide Modelle werden ab Dezember 2004 an den Fachhandel ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GLi 04. Feb 2005

Wie wärs mit 2 RealiZM 800 ?

Dimitris 30. Nov 2004

Persohnlich , werde ich 6600GT einb in mein SLI Board weill das selbst zum zocken...

darkstyla 24. Nov 2004

dat is gut!!

snow 24. Nov 2004

ihr beide tut mir so leid ! jeder hat sein schuss weg der eine macht sein auto der andere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /