Abo
  • IT-Karriere:

Europas Open-Source-Entwickler gegen Softwarepatente

Gemeinsame Erklärung von Linus Torvalds, Michael Widenius und Rasmus Lerdorf

Drei bekannte europäische Autoren von Open-Source-Software haben auf NoSoftwarePatents.com einen gemeinsamen Aufruf gegen Softwarepatente veröffentlicht. Linus Torvalds (Linux), Michael Widenius (MySQL) und Rasmus Lerdorf (PHP) bitten den EU-Rat, der diese Woche zusammentritt, dringlichst darum, den vorliegenden Entwurf einer Softwarepatent-Richtlinie nicht anzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Diesen bezeichnen sie als "trügerisch, gefährlich und demokratisch nicht legitimiert". Sie rufen die Internet-Community auf, Solidarität zu zeigen und auf viele Internetseiten Links zu NoSoftwarePatents.com zu setzen.

Stellenmarkt
  1. BASF Coatings GmbH, Münster
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld

Die von den drei initiierten Open-Source-Projekte finden heute im Internet eine hohe Verbreitung. LAMP-Server, also Server mit Linux, Apache, MySQL und PHP, sind die Basis für Millionen Websites.

Ihren Ursprung haben Linux, MySQL und PHP in Europa, sind Linus Torvalds und Michael Widenius doch beide schwedischsprachige Finnen. Der in Grönland geborene Rasmus Lerdorf ist Däne. Die drei warnen vor den Gefahren durch Softwarepatente, sie fürchten, dass Softwarepatente "das Recht des Stärkeren" etablieren, das mehr Ungerechtigkeit als Gerechtigkeit schafft.

Der vollständige Text der Erklärung ist in elf Sprachen verfügbar, auch in Deutsch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 449€
  3. 73,90€ + Versand
  4. 72,99€ (Release am 19. September)

Franky 23. Nov 2004

Passen zum Thema kann ich diesen Vortrag hier wärmstens empfehlen: http://ulm.ccc.de...

Michi 23. Nov 2004

Deswegen zahlt man selten für OSS. Du beziehst dich zusehr auf Entwicklung. Man kann...

Michi 23. Nov 2004

Mit RA Micro etc gibt es auch wenige Probleme, man kann aber klar erkennen das durch die...

Michi 23. Nov 2004

Ich habe eher das Gefühl das es den OSS Unterstützern darum geht das mehr Konkurenz...

Michi 23. Nov 2004

Doch, denn man wird nur in sehr wenigen Fällen gezwungen den Support zu kaufen wogegen...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /