Abo
  • Services:

Europas Open-Source-Entwickler gegen Softwarepatente

Gemeinsame Erklärung von Linus Torvalds, Michael Widenius und Rasmus Lerdorf

Drei bekannte europäische Autoren von Open-Source-Software haben auf NoSoftwarePatents.com einen gemeinsamen Aufruf gegen Softwarepatente veröffentlicht. Linus Torvalds (Linux), Michael Widenius (MySQL) und Rasmus Lerdorf (PHP) bitten den EU-Rat, der diese Woche zusammentritt, dringlichst darum, den vorliegenden Entwurf einer Softwarepatent-Richtlinie nicht anzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Diesen bezeichnen sie als "trügerisch, gefährlich und demokratisch nicht legitimiert". Sie rufen die Internet-Community auf, Solidarität zu zeigen und auf viele Internetseiten Links zu NoSoftwarePatents.com zu setzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die von den drei initiierten Open-Source-Projekte finden heute im Internet eine hohe Verbreitung. LAMP-Server, also Server mit Linux, Apache, MySQL und PHP, sind die Basis für Millionen Websites.

Ihren Ursprung haben Linux, MySQL und PHP in Europa, sind Linus Torvalds und Michael Widenius doch beide schwedischsprachige Finnen. Der in Grönland geborene Rasmus Lerdorf ist Däne. Die drei warnen vor den Gefahren durch Softwarepatente, sie fürchten, dass Softwarepatente "das Recht des Stärkeren" etablieren, das mehr Ungerechtigkeit als Gerechtigkeit schafft.

Der vollständige Text der Erklärung ist in elf Sprachen verfügbar, auch in Deutsch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Caseking kaufen
  3. 449€

Franky 23. Nov 2004

Passen zum Thema kann ich diesen Vortrag hier wärmstens empfehlen: http://ulm.ccc.de...

Michi 23. Nov 2004

Deswegen zahlt man selten für OSS. Du beziehst dich zusehr auf Entwicklung. Man kann...

Michi 23. Nov 2004

Mit RA Micro etc gibt es auch wenige Probleme, man kann aber klar erkennen das durch die...

Michi 23. Nov 2004

Ich habe eher das Gefühl das es den OSS Unterstützern darum geht das mehr Konkurenz...

Michi 23. Nov 2004

Doch, denn man wird nur in sehr wenigen Fällen gezwungen den Support zu kaufen wogegen...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /